Zubucherreise

Rundreise

12 Tage

 

Reiseablauf

Quito│Otavalo│Tren de la Libertad │ Amazonas │ Puyo │ Guamote│Chimborazo│ Cotopaxi

 

2018-07-07
Tag 1: Quito - Otavalo

Am Morgen geht es in die koloniale Altstadt von Quito (UNESCO Weltkulturerbe), wo Sie bei einem Spaziergang durch die kleinen Gassen die wunderschönen Plazas und prunkvollen Kirchen kennenlernen werden. Anschließend geht es zum Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“. Am Nachmittag geht es in den Norden nach Otavalo.

2018-07-07
Tag 2: Otavalo: Cuicocha - Markt

Am Morgen lernen Sie die Cuicocha Kraterlagune bei einer 4-5 stündigen Wanderung durch die Flora des Andinen Hochlandes kennen. Anschließend wird nach einem landestypischen Mittagessen in Cotacachi das kleine Archäologische Museum besucht. Am Nachmittag bummeln sie durch den Markt von Otavalo und können exotisches Obst und Gemüse probieren

2018-07-07
Tag 3: Otavalo: Tren de la Libertad

Eine Zugfahrt voller Kontraste führt Sie heute durch Imbabura. In Otavalo beginnt die Zugfahrt und führt Sie bis nach Salinas, wo Sie die Kultur und die Geschichte der Afro-Ecuadorianer erleben werden. Unterwegs macht der Zug viele weitere Stops um Ihnen Einblicke in die Geschichte, Musik, Gastronomie, das Handwerk und vor allem die spektakuläre Landschaft der nördlichen Anden zu gewähren.

2018-07-07
Tag 4: Otavalo - Markt -Papallacta - Amazonas

Am Morgen nutzen Sie die Gelegenheit, durch die Straßen des Andenstädtchens Otavalo zu schlendern, das Markttreiben auf der Plaza de Poncho zu beobachten und die Andine Kultur der Otavaleños kennenzulernen. Anschließend geht es über einen Anden-Pass (4050m Höhe) in ein Tal auf 3300m wo Thermalquellen die schönste Bedeanlage des Landes speisen. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Hakuna Matata, die gemütliche Regenwald Lodge inmitten eines privaten Schutzwaldes.

2018-07-07
Tag 5: Amazonas: Pacari Projekt

Heute Morgen begeben Sie sich auf eine Wanderung durch den geschützten Regenwald der Lodge. Ihr Naturführer weist sie dabei immer wieder auf die Besonderheiten entlang des Weges hin, von Medizinal-Pflanzen bis hin zu den Tieren die sich in dem dichten Grün verstecken. Danach fahren Sie in das kleine Dorf Santa Rita in welchem ein leckeres Dschungel-Mittagessen auf Sie warten. Danach zeigen Ihnen die Experten von Pacari, wie aus den lokalen Kakaobohnen Schokolade hergestellt wird. Anschließend fahren Sie in die Lodge zurück und haben den Nachmittag zur freien Verfügung.

2018-07-07
Tag 6: Amazonas: Dschungelexkursion

Am frühen Morgen fahren Sie mit Ihrem Naturführer zu dem kleinen Fluss Arajuno und fahren im Kanu zu einer Salzlecke, um dort Hunderte von Papageien und Sittiche zu beobachten. Weiter geht es im Kanu zu der indigenen Quichua Gemeinde von Santa Barbara. Bei einem typischen Urwald-Buffet der Gemeinde können Sie viele lokale Speisen aus eigenem Anbau probieren. Später fahren Sie in das kleine Dschungelstädtchen Misahualli, wo Sie ein typisches „Almuerzo“ – Mittagessen – serviert bekommen. Nach einem einen kleinen Spaziergang geht es am Nachmittag zurück zur Lodge.

2018-07-07
Tag 7: Amazonas - Puyo - Macas

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Puyo wo Sie in Tierstationen einige tropische Tiere beobachten können als auch einigen freilebenden Affenarten des Amazonasgebiets begegnen können. Anschließend geht es tief in den Regenwald hinein zu dem Dschungelstädtchen Macas. Hier können Sie den Nachmittag in einer netten Regenwald Hosteria ausklingen lassen.

2018-07-07
Tag 8: Macas - Shuar Wasserfall-Zeremonie - Atillo - Guamote

Eine kurze Fahrt bringt Sie in das Gebiet der Shuar wo Sie zu einer Wanderung durch den Regenwald aufbrechen, dessen Ziel ein Wasserfall im Regenwald ist um dort die Wasserfall-Zeremonie der Shuar durchzuführen. Anschließend können Sie sich dort bei einem Bad im Wasserfall erfrischen und sich bei einem typischen Essen der Shuar stärken. Nach der Rückkehr fahren Sie zu der Lagunen von Atillo und in das Andine Hochland nach Guamote.

2018-07-07
Tag 9: Guamote - Markt - Riobamba

Am frühen Morgen erleben Sie den traditionellen Andenmarkt von Guamote. Sie erkunden die Umgebung von Guamote und besuchen eines der kleinen Dörfer um einen Einblick in das Leben der Bevölkerung zu gewinnen. Am Nachmittag fahren Sie nach Riobamba; die von den Bergen Chimborazo, Carihuayrazo, Altar und Tungurahua umgebene Stadt gilt als das bedeutendste Agrarzentrum der ecuadorianischen Anden.

Optional Zugfahrt über die „Teufelsnase“:

Nach dem Marktbesuch in Guamote fahren Sie zu der kleinen Bahnstation und beginnen die berühmte Zugfahrt. Dabei bewältigt der Zug die heikelste Passage – die „Teufelsnase“- wo er in Zickzack-Kehren über 100 Höhenmeter bewältigt bevor er Sibambe im Tal erreicht. Nach einem kurzen Aufenthalt kehren Sie nach Alausi zurück und fahren wieder nach Guamote, um sich dort wieder mit der Gruppe zu treffen.

2018-07-07
Tag 10: Riobamba - Chimborazo - Latacunga

Heute führt Sie die Reise von Riobamba in die Höhen des gewaltigen Vulkans Chimborazo. Auf dem Weg machen Sie Halt bei einer Indigenen Kichwa Gemeinde die hier in Höhen von weit über 3000m leben. Von hier geht es weiter hinauf bis zu der Berghütte Hermanos Carrel auf 4800m Höhe! Abenteuerlustige können von hier noch weiter bis zur Whymper Hütte bis auf über 5000m Höhe wandern! Am späten Nachmittag erreichen Sie die kleine Stadt Latacunga.

2018-07-07
Tag 11: Latacunga - Zumbahua - Quilotoa - Chugchilan

Eine kurze Fahrt bringt Sie in die Gemeinde La Victoria, die bekannt für die traditionelle Herstellung von Keramiken ist. Weiter geht es zu dem Andenmarkt von Zumbahua. Erleben Sie das auf uns laut und chaotische wirkende Marktgeschehen bevor es zu der schönen Kraterlagune Quilotoa geht. Bei einer kurzen Wanderung können Sie wechselnde Aussichten auf die Lagune und die umliegenden Anden genießen.

2018-07-07
Tag 12: Chugchilan - Cotopaxi - Quito

Am Morgen fahren Sie zu der ca. 400 Jahre alten Hacienda La Cienega wo Sie einen Kaffee in dieser nostalgischen Atmosphäre genießen bevor Sie in einer nahegelegenen Blumenfarm die Farben und Düfte der weiten Rosenfelder erleben. Anschließend geht es in den Cotopaxi Nationalpark zu der Lagune „Limpiopungo“. Während einer leichten Wanderung um die Lagune lernen Sie die typische Vegetation der Anden kennen und haben mit etwas Wetter-Glück eine phantastische Sicht auf den gegenüberliegenden Cotopaxi. In dem Bergrefugium Tambopaxi können Sie ein Mittagessen mit Sicht auf die Berge Sincholagua und Cotopaxi genießen, bevor es zurück nach Quito geht.

2018-07-07
Reisedaten

 

Lade...