Peru, Bolivien & Chile

Länderkombination

17 Tage

 

Reiseablauf

Lima │Arequipa│Colca Canyon │ Puno │ Cusco │ Heiliges Tal│Machu Picchu│ La Paz │ Uyuni │San Pedro

 

2018-07-07
Tag 1: Ankunft Lima

Nach ihrer Landung in Lima werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und zu ihrem Hotel gebracht. Anschließend machen Sie sich auf zu einer Tour durch Lima. Sie besuchen unter anderem das moderne Miraflores, San Isidro, danach die historischen und Kolonialen Teile, wie das Stadtzentrum und das San Francisco Kloster mit seinen Katakomben.

2018-07-07
Tag 2: Lima – Flug nach Cusco

Flug von Lima nach Cusco und privater Transfer zum Hotel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-07
Tag 3: Cusco

Der heutige halbtägige Stadtrundgang führt Sie zur Iglesia Santo Domingo und Sie besichtigen die mächtige Kathedrale Cuscos. Später besuchen Sie die weitläufige Festungsanlage Saqsaywamán und erkunden das zwischen zerklüfteten Felsen gelegene Naturheiligtum Q’enko. Nach der kleinen Bergfestung Pukapukara besuchen Sie außerdem das Wasserheiligtum Tambomachay. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-07
Tag 4: Cusco – Heiliges Tal der Inka

Sie starten den heutigen Tag mit der Fahrt nach Moray, wo Sie die archäologischen Überreste einer terrassierten Ackerbauanlage mit Bewässerungskanälen und Wassergräben besichtigen. Weiter geht es zu den Salzterrassen von Pichingote und nach Chinchero. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel im Heiligen Tal.

2018-07-07
Tag 5: Heiliges Tal der Inka – Aguas Calientes

Am Morgen fährt Ihr Zug nach Aguas Calientes. Dort angekommen werden Sie abgeholt und zu ihrem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-07
Tag 6: Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco

Am Morgen fahren Sie zu der wunderbaren Zitadelle hoch, wo Sie noch vor den Touristenscharen ankommen. Während der geführten Tour durch die Zitadelle besichtigen Sie den Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer, den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, bevor Sie sich am Nachmittag wieder nach Aguas Calientes begeben und mit dem Zug nach Cusco fahren.

2018-07-07
Tag 7: Cusco – Puno

Sie werden zum Busterminal gebracht um die zwar lange aber trotzdem angenehme Fahrt hinauf bis zum Titicaca See (ca. 4.000m) anzutreten. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, sich bei mehreren Stopps die Beine zu vertreten und Fotos zu machen. Am frühen Abend erreichen Sie Puno, wo Sie ihr gemütliches Hotel beziehen werden.

Anmerkung: Es gibt auch die Möglichkeit, die Strecke anstelle des Busses mit dem Zug im 1. Klasse Wagon zurückzulegen. Der Zug fährt jeweils Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag. Die Fahrt dauert ca. 10 Stunden.

2018-07-07
Tag 8: Puno – Juliaca – Lima

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen in Juliaca gebracht, von wo aus Sie ihre Weiterreise nach Lima und weiter nach Quito starten.

2018-07-07
Tag 9: Lima – Flug nach Quito

Zu gegebener Zeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten ihre Weiterreise nach Quito an. Willkommen in Ecuador! Quito liegt auf einer Höhe von 2.850 Metern und ist somit die höchstgelegene Hauptstadt der Welt. Nach der Ankunft in der Hauptstadt Ecuadors haben Sie zunächst Zeit sich in ihrem schönen Hotel auszuruhen oder auf eigene Faust die Umgebung zu erkunden. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-07
Tag 10: Quito

Vormittags besichtigen Sie die restaurierte Altstadt von Quito. Ihr Rundgang führt von der „Plaza Grande“ vorbei an der Kathedrale und dem Präsidentenpalast, zu den pompösen Kirchen „El Sagrario“ und „La Compañia de Jesús“. Des Weiteren lernen Sie die Plätze „Santo Domingo“, „La Merced“ und „San Francisco“ kennen. Danach besuchen Sie die „Iglesia y Convento de San Fransisco“. Zum Abschluss besichtigen Sie Quitos Wahrzeichen, die Statue der „Virgen de Quito“ auf dem Panecillo-Hügel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie haben die Möglichkeit mit der Seilbahn auf den Pichincha zu fahren oder das Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ zu besichtigen.

2018-07-07
Tag 11: Quito

Am heutigen Tag entscheiden Sie selbst, was Sie am liebsten machen würden. Je nach Ihren persönlichen Vorlieben können Sie zwischen den folgenden drei Ausflügen auswählen:

1- Nationalpark Cotopaxi
Entlang der „Straße der Vulkane“ fahren Sie nach Süden und besuchen den Nationalpark Cotopaxi, den höchsten noch aktiven Vulkan der Welt. Nach einer Wanderung zur Limpiopungo Lagune haben Sie die Möglichkeit, 300 Höhenmeter zur José Ribas Schutzhütte aufzusteigen, die auf 4.800 Höhenmetern liegt (für diese Wanderung ist eine gute gesundheitliche Verfassung unabdingbar!). Mit etwas Glück können Sie vielleicht einen Kondor, Wildpferde oder Andenfüchse beobachten.

2- Markt Otavalo & Kratersee Cuicocha
Morgens fahren Sie entlang der „Ruta de los Lagos“ in das gemütliche Städtchen Otavalo. Dort angekommen besuchen Sie den lebhaften Markt auf dem viele farbenfrohe Textilien und Schmuck angeboten werden. Mittags geht es dann weiter zum Kratersee Cuicocha auf 3.200m Höhe. Seine unglaubliche Farbe und die beiden Inseln vulkanischen Ursprungs mit ihrer exotischen Flora und Fauna machen diesen Ort zu etwas Besonderem.

3- Nebelwald-Reservat Bellavista
Früh morgens werden Sie vom Hotel für ihren Ausflug in das Nebelwald-Reservat Bellavista abgeholt. Nach ihrer Ankunft unternehmen Sie eine geführte Wanderung, wo Ihnen der Naturführer die Flora und Fauna dieser faszinierenden außergewöhnlichen Landschaft näher bringt. Das Reservat ist besonders bekannt für die vielen Vogelarten, wie z. B. Kolibris, Quetzals und Tukane, die Sie hier beobachten können. Auch bezaubernd schöne Pflanzen wie Orchideen und Bromelien sind hier zu Hause.

Beachten Sie, dass diese Tagesausflüge nicht vor Ort gebucht werden können. Bei Interesse geben Sie ihren Wunsch bitte bei der Buchung bekannt.

2018-07-07
Tag 12: Quito – Flug nach Galapagos – Santa Cruz

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Baltra werden Sie von Ihrem Reiseleiter empfangen. Auf der Nachbarinsel Santa Cruz führt Ihr Weg zuerst in das Hochland, wo Sie auf einer Ranch die weltbekannten Galapagos-Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung erleben können. Nach dem Mittagessen geht es weiter zur Charles Darwin Station, die viel Interessantes über das Schildkröten-Aufzuchtsprogramm im Nationalpark Galapagos vermittelt.

2018-07-07
Tag 13: Santa Cruz: Bootsausflug

Heute erkunden Sie eine nahe liegende Galapagos Insel und fahren je nach Verfügbarkeit mit einer Ausflugsyacht zu einer der folgenden Inseln: Plazas, Seymour, Santa Fé, Bartolomé, Floreana oder Cerro Dragón auf Santa Cruz. Hier können Sie sich sowohl bei einem Rundgang an Land als auch beim Schnorcheln von der Über- und Unterwasserwelt der Insel begeistern lassen. Genießen Sie Ihr Mittagessen an Bord bevor Sie am späten Nachmittag nach Santa Cruz zurückkehren.

2018-07-07
Tag 14: Santa Cruz – Isabela

Nach ihrem Frühstück steht Ihnen der Vormittag auf Santa Cruz zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Schildkrötenbucht „Tortuga Bay“, welche sich mit ihrem schönen weißen Strand in etwa 5km Entfernung von Puerto Ayora befindet. Am Nachmittag geht es für Sie mit dem öffentlichen Schnellboot weiter auf die größte Insel des Archipels: Isabela (Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden). Hier können Sie den Tag mit einem Strandspaziergang ausklingen lassen.

2018-07-07
Tag 15: Isabela – Ausflug zum Sierra Negra Vulkan

Am Morgen fahren Sie ins Hochland von Isabela und wandern auf den Ausläufern des Vulkans „Sierra Negra“ bis zum Kraterrand, wo sich Ihnen spektakuläre Aussichten auf den Kraterboden und die umliegende Gegend bieten. Der Sierra Negra Krater ist mit einem Durchmesser von 9 Kilometern der zweitgrößte der Welt. Vor Ihrer Rückkehr ins Hotel besuchen Sie anschließend den noch rauchenden Seitenkrater: den Vulkan „Chico“.

2018-07-07
Tag 16: Isabela – Ausflug Los Tuneles

Heute brechen Sie per Boot zum „Cabo Rosa“ auf, dem südlichsten Punkt Isabelas. Hier finden sich vulkanische Gesteinsformationen, die über und unter Wasser eine beeindruckende Kulisse bilden und mit den Korallen und Fischschwärmen unter Wasser ein wahres Paradies für Schnorchler und Taucher darstellen. Halten Sie außerdem Ausschau nach einer Meeresschildkröte oder einem Rochen, bevor Sie am frühen Nachmittag nach Puerto Villamil zurückkehren.

2018-07-07
Tag 17: Isabela – Santa Cruz – Flug nach Guayaquil – Abreise

Früh morgens fahren Sie zurück in das lebendige Touristenörtchen Puerto Ayora auf Santa Cruz. Nach einem ausgiebigen Frühstück in Puerto Ayora fahren Sie über das Hochland zum Flughafen nach Baltra. Von Baltra aus treten Sie Ihre Heim- oder Weiterreise an.

2018-07-07
Tag 1: Ankunft Quito

Nach Ihrer Landung werden Sie am Flughafen Mariscal Sucre in Quito in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht.

2018-07-07
Tag 2: Quito

Bei einem Rundgang durch die Altstadt Quitos lernen Sie am Vormittag den Plaza Grande sowie die Kirchen La Compañía und San Francisco kennen. Nachmittags wählen Sie zwischen zwei Ausflügen: Entweder fahren Sie mit der Seilbahn auf den 4.100 Meter hohen Hausberg Quitos „Pichincha“ ODER stellen sich am Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ gleichzeitig auf die nördliche und südliche Welthalbkugel!

2018-07-07
Tag 3: Quito: Otavalo

Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug in Richtung Norden und fahren in den Ort Otavalo, der für seinen bunten Markt bekannt ist. Nachdem Sie vormittags vielleicht schon das erste Souvenir erstehen konnten, besuchen Sie am Nachmittag den Kratersee Cuicocha, den Sie auf einer Wanderung aus verschiedenen Blickwinkeln bewundern können.

2018-07-07
Tag 4: Quito – Papallacta – Amazonas

Die heutige Fahrt führt Sie in den idyllischen Kurort Papallacta, der für seine Thermalquellen bekannt ist. Nach diesem entspannten Vormittagsprogramm geht es weiter in Richtung Oriente, der Regenwaldregion. Hier erreichen Sie die kleine, im Regenwald versteckte Hakuna Matata Lodge, wo Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen können.

2018-07-07
Tag 5: Amazonas Regenwald

Heute haben Sie die Wahl zwischen zwei Tagesabläufen:

1- Option: Dschungelwanderung – Tierauffangstation – Indigene Gemeinde

Am Morgen besuchen Sie den einheimischen Markt in der Provinzhauptstadt Tena bevor Sie anschließend mit einem motorisierten Kanu auf dem Rio Napo fahren und eine ca. 2-stündige lehrreiche Wanderung durch den Regenwald machen. Sie erreichen die Tierauffangstation „amaZOOnico“ mit ihren über 500 Tieren und besuchen danach eine kleine indigene Gemeinschaft und tauchen für einen Nachmittag in deren Alltag ein!

2-Option: Papageienlecke – Indigene Gemeinde – Dschungelwanderung

Heute geht es vor Sonnenaufgang los für Sie zur Papageienlecke um Vögel zu beobachten. Danach fahren Sie zur Gemeinde Santa Barbara wo Sie in die Kultur der indigenen Familien eintauchen und ein einmaliges Urwald-Buffet mit diesen teilen. Bei einer Wanderung danach erkunden Sie die Flora des Dschungels bevor Sie nach einer Kanufahrt ein typisches „almuerzo“-Mittagessen im kleinen Dschungelstädtchen Misahualli genießen wo Sie Kapuzineräffchen beobachten können.

2018-07-07
Tag 6: Amazonas – Pastaza-Canyon – Baños

Am Vormittag verlassen Sie den Regenwald in Richtung Gebirge und fahren durch den Pastaza Canyon mit seinen beeindruckenden Schluchten und Wasserfällen. Im kleinen Ort Rio Verde erkunden Sie nachmittags den 80 Meter hohen Wasserfall „Pailón del Diablo“ zu Fuß bevor Sie im Städtchen Baños de Agua Santa Ihr heutiges Hotel beziehen.

2018-07-07
Tag 7: Baños – Cotopaxi – Lasso

Am Morgen erkunden Sie den 34.000ha großen Cotopaxi-Nationalpark mit dem gleichnamigen Vulkan, den Sie bis zu einer Schutzhütte in 4.800 Metern Höhe besteigen können. Die Weiterfahrt führt Sie nachmittags nach Lasso, wo Sie heute übernachten werden.

2018-07-07
Tag 8: Lasso – Saquisili – Chimborazo – Riobamba

Heute Vormittag steht der ursprüngliche Markt von Saquisili auf dem Programm, der nur donnerstags stattfindet. Im Anschluss fahren Sie durch die wüstenartigen Landschaften des Reservats zum höchsten Berg Ecuadors, dem Chimborazo, den Sie bis zu einer Schutzhütte auf 5.000 Metern erklimmen können. Am Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft in Riobamba.

2018-07-07
Tag 9: Riobamba – Alausi – Ingapirca – Cuenca

Am Vormittag unternehmen Sie von Alausi aus die Zugfahrt „Nariz del Diablo“ (Teufelsnase) durch spektakuläre Berglandschaften. Im Anschluss bilden die präkolumbischen Inka-Ruinen von Ingapirca am Nachmittag einen spannenden Zwischenstopp auf dem Weg nach Cuenca, wo Sie übernachten werden.

2018-07-07
Tag 10: Cuenca

Den heutigen Tag verbringen Sie in der Kolonialstadt Cuenca mit ihrer 1999 zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt und den bunten Märkten. Außerdem besichtigen Sie eine 1942 gegründete Panamahut-Fabrik am Rio Tomebamba, bevor Sie den Nachmittag und Abend nach eigenen Vorstellungen für sich gestalten können.

2018-07-07
Tag 11: Cuenca – Cajas – Guayaquil

Bevor wir am Nachmittag mit Guayaquil die größte Stadt Ecuadors erreichen, steht vormittags noch einmal Natur auf dem Programm: Im Nationalpark Cajas bilden Wälder und Seenlandschaften eine beeindruckende Kulisse für den heutigen Ausflug. Vor der Weiterfahrt können Sie außerdem Bananen- und Kakaoplantagen besichtigen!

2018-07-07
Tag 12: Abreise Guayaquil

Der letzte Tag Ihrer Reise durch die Anden beginnt mit einer Tour durch die Hafenstadt Guayaquil mit dem Parque Bolivar, dem historischen Viertel Las Peñas und der 3 Kilometer langen Uferpromenade am Rio Guayas. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung bevor Sie zum Flughafen gebracht werden, um Ihre Rück- oder Weiterreise anzutreten.

2018-07-07
Tag 1: Quito - Otavalo

Am Morgen geht es in die koloniale Altstadt von Quito (UNESCO Weltkulturerbe), wo Sie bei einem Spaziergang durch die kleinen Gassen die wunderschönen Plazas und prunkvollen Kirchen kennenlernen werden. Anschließend geht es zum Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“. Am Nachmittag geht es in den Norden nach Otavalo.

2018-07-07
Tag 2: Otavalo: Cuicocha - Markt

Am Morgen lernen Sie die Cuicocha Kraterlagune bei einer 4-5 stündigen Wanderung durch die Flora des Andinen Hochlandes kennen. Anschließend wird nach einem landestypischen Mittagessen in Cotacachi das kleine Archäologische Museum besucht. Am Nachmittag bummeln sie durch den Markt von Otavalo und können exotisches Obst und Gemüse probieren

2018-07-07
Tag 3: Otavalo: Tren de la Libertad

Eine Zugfahrt voller Kontraste führt Sie heute durch Imbabura. In Otavalo beginnt die Zugfahrt und führt Sie bis nach Salinas, wo Sie die Kultur und die Geschichte der Afro-Ecuadorianer erleben werden. Unterwegs macht der Zug viele weitere Stops um Ihnen Einblicke in die Geschichte, Musik, Gastronomie, das Handwerk und vor allem die spektakuläre Landschaft der nördlichen Anden zu gewähren.

2018-07-07
Tag 4: Otavalo - Markt -Papallacta - Amazonas

Am Morgen nutzen Sie die Gelegenheit, durch die Straßen des Andenstädtchens Otavalo zu schlendern, das Markttreiben auf der Plaza de Poncho zu beobachten und die Andine Kultur der Otavaleños kennenzulernen. Anschließend geht es über einen Anden-Pass (4050m Höhe) in ein Tal auf 3300m wo Thermalquellen die schönste Bedeanlage des Landes speisen. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Hakuna Matata, die gemütliche Regenwald Lodge inmitten eines privaten Schutzwaldes.

2018-07-07
Tag 5: Amazonas: Pacari Projekt

Heute Morgen begeben Sie sich auf eine Wanderung durch den geschützten Regenwald der Lodge. Ihr Naturführer weist sie dabei immer wieder auf die Besonderheiten entlang des Weges hin, von Medizinal-Pflanzen bis hin zu den Tieren die sich in dem dichten Grün verstecken. Danach fahren Sie in das kleine Dorf Santa Rita in welchem ein leckeres Dschungel-Mittagessen auf Sie warten. Danach zeigen Ihnen die Experten von Pacari, wie aus den lokalen Kakaobohnen Schokolade hergestellt wird. Anschließend fahren Sie in die Lodge zurück und haben den Nachmittag zur freien Verfügung.

2018-07-07
Tag 6: Amazonas: Dschungelexkursion

Am frühen Morgen fahren Sie mit Ihrem Naturführer zu dem kleinen Fluss Arajuno und fahren im Kanu zu einer Salzlecke, um dort Hunderte von Papageien und Sittiche zu beobachten. Weiter geht es im Kanu zu der indigenen Quichua Gemeinde von Santa Barbara. Bei einem typischen Urwald-Buffet der Gemeinde können Sie viele lokale Speisen aus eigenem Anbau probieren. Später fahren Sie in das kleine Dschungelstädtchen Misahualli, wo Sie ein typisches „Almuerzo“ – Mittagessen – serviert bekommen. Nach einem einen kleinen Spaziergang geht es am Nachmittag zurück zur Lodge.

2018-07-07
Tag 7: Amazonas - Puyo - Macas

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Puyo wo Sie in Tierstationen einige tropische Tiere beobachten können als auch einigen freilebenden Affenarten des Amazonasgebiets begegnen können. Anschließend geht es tief in den Regenwald hinein zu dem Dschungelstädtchen Macas. Hier können Sie den Nachmittag in einer netten Regenwald Hosteria ausklingen lassen.

2018-07-07
Tag 8: Macas - Shuar Wasserfall-Zeremonie - Atillo - Guamote

Eine kurze Fahrt bringt Sie in das Gebiet der Shuar wo Sie zu einer Wanderung durch den Regenwald aufbrechen, dessen Ziel ein Wasserfall im Regenwald ist um dort die Wasserfall-Zeremonie der Shuar durchzuführen. Anschließend können Sie sich dort bei einem Bad im Wasserfall erfrischen und sich bei einem typischen Essen der Shuar stärken. Nach der Rückkehr fahren Sie zu der Lagunen von Atillo und in das Andine Hochland nach Guamote.

2018-07-07
Tag 9: Guamote - Markt - Riobamba

Am frühen Morgen erleben Sie den traditionellen Andenmarkt von Guamote. Sie erkunden die Umgebung von Guamote und besuchen eines der kleinen Dörfer um einen Einblick in das Leben der Bevölkerung zu gewinnen. Am Nachmittag fahren Sie nach Riobamba; die von den Bergen Chimborazo, Carihuayrazo, Altar und Tungurahua umgebene Stadt gilt als das bedeutendste Agrarzentrum der ecuadorianischen Anden.

Optional Zugfahrt über die „Teufelsnase“:

Nach dem Marktbesuch in Guamote fahren Sie zu der kleinen Bahnstation und beginnen die berühmte Zugfahrt. Dabei bewältigt der Zug die heikelste Passage – die „Teufelsnase“- wo er in Zickzack-Kehren über 100 Höhenmeter bewältigt bevor er Sibambe im Tal erreicht. Nach einem kurzen Aufenthalt kehren Sie nach Alausi zurück und fahren wieder nach Guamote, um sich dort wieder mit der Gruppe zu treffen.

2018-07-07
Tag 10: Riobamba - Chimborazo - Latacunga

Heute führt Sie die Reise von Riobamba in die Höhen des gewaltigen Vulkans Chimborazo. Auf dem Weg machen Sie Halt bei einer Indigenen Kichwa Gemeinde die hier in Höhen von weit über 3000m leben. Von hier geht es weiter hinauf bis zu der Berghütte Hermanos Carrel auf 4800m Höhe! Abenteuerlustige können von hier noch weiter bis zur Whymper Hütte bis auf über 5000m Höhe wandern! Am späten Nachmittag erreichen Sie die kleine Stadt Latacunga.

2018-07-07
Tag 11: Latacunga - Zumbahua - Quilotoa - Chugchilan

Eine kurze Fahrt bringt Sie in die Gemeinde La Victoria, die bekannt für die traditionelle Herstellung von Keramiken ist. Weiter geht es zu dem Andenmarkt von Zumbahua. Erleben Sie das auf uns laut und chaotische wirkende Marktgeschehen bevor es zu der schönen Kraterlagune Quilotoa geht. Bei einer kurzen Wanderung können Sie wechselnde Aussichten auf die Lagune und die umliegenden Anden genießen.

2018-07-07
Tag 12: Chugchilan - Cotopaxi - Quito

Am Morgen fahren Sie zu der ca. 400 Jahre alten Hacienda La Cienega wo Sie einen Kaffee in dieser nostalgischen Atmosphäre genießen bevor Sie in einer nahegelegenen Blumenfarm die Farben und Düfte der weiten Rosenfelder erleben. Anschließend geht es in den Cotopaxi Nationalpark zu der Lagune „Limpiopungo“. Während einer leichten Wanderung um die Lagune lernen Sie die typische Vegetation der Anden kennen und haben mit etwas Wetter-Glück eine phantastische Sicht auf den gegenüberliegenden Cotopaxi. In dem Bergrefugium Tambopaxi können Sie ein Mittagessen mit Sicht auf die Berge Sincholagua und Cotopaxi genießen, bevor es zurück nach Quito geht.

2018-07-07
Reisedaten
2018-07-08
Tag 1: Ankunft Quito

Ankunft in Quito und Fahrt vom Flughafen zur Hacienda Cusin in Otavalo, wo Sie den Rest des Abends ausruhen können.

Die Hacienda Cusin ist ein restauriertes Landgut aus dem 17. Jahrhundert mit einem großen Angebot an Aktivitäten und besitzt auch heute noch einige Tiere, wie z. B. Lamas, Pferde, Meerschweinchen, Schweine, Pfauen und Truthähne.

2018-07-08
Tag 2: Quito – Otavalo – Cuicocha

Nach dem Frühstück besuchen Sie den bunten Poncho-Markt von Otavalo, wo Sie vielleicht schon das eine oder andere Souvenir erwerben können. Nachmittags fahren Sie zum Kratersee Cuicocha, den Sie bei einer kleinen oder größeren Wanderung aus unterschiedlichen Perspektiven bewundern können. Anschließend fahren Sie zurück in die Hacienda Cusin, wo Sie die abendliche Stimmung genießen können.

2018-07-08
Tag 3: Otavalo – Ibarra – Salinas – Tumbabiro

In Ibarra steigen Sie morgens in den bunten Zug „Autoferro“ und tuckern entlang atemberaubender Landschaften. Sie besuchen die alte Salzstadt Salinas und erfahren Interessantes über die Salzkultur dieser Region, bevor Sie in der charmanten Hacienda Pantavi den Tag ausklingen lassen.

Die Hacienda Pantavi im „Valle del Chota“ ist in jedem Detail ganz liebevoll und kreativ gestaltet, es gibt einen schönen gepflegten Garten, eine Bildergalerie und einen kleinen Außen-Pool.

2018-07-08
Tag 4: Tumbabiro – El Angel – Tumbabiro

Heute fahren Sie ins Naturreservat El Angel und wandern in der Paramo-Landschaft zur Lagune „El Voladero“. Am Nachmittag besuchen Sie die „Gruta de La Paz“, eine Tropfsteinhöhle in deren thermalen Gewässern viele Pilgerer ein Bad nehmen. Anschließend genießen Sie Ihren zweiten Abend in der Hacienda Pantavi, die traditionelle Hacienda-Architektur und zeitgenössische Kunst miteinander vereint.

2018-07-08
Tag 5: Tumbabiro – Cotopaxi

Morgens besuchen Sie auf dem Weg Richtung Süden zum Vulkan Cotopaxi die geschichtsträchtige Hacienda La Compañía und deren Rosenplantage. Am Nachmittag erkunden Sie vom Pferderücken aus die Umgebung des Cotopaxi und der schönen Hacienda El Porvenir.

Diese typische Hacienda inmitten der Anden bietet ein reiches Programm an Aktivitäten, wie Fahrradausflüge, Ausritte, Bergsteigen, Wanderungen, Klettern, Vogelbeobachtungen und Canopy.

2018-07-08
Tag 6: Cotopaxi – Riobamba

Am Morgen haben Sie die Möglichkeit, den Cotopaxi im gleichnamigen Nationalpark bis zu einer Schutzhütte auf 4.800 Metern zu erklimmen. Nachmittags besuchen Sie die auf den Mauern eines alten Inkapalastes erbaute Hacienda San Agustin de Callo.

Sie übernachten in der nach einem Gletschertal benannten Hacienda Abraspungo in Riobamba, die im traditionellen Kolonialstil gebaut ist und Stierkampfunterricht, Polounterricht und Reitausflüge anbietet.

2018-07-08
Tag 7: Riobamba – Guamote – Chimborazo – Lasso

Heute Vormittag steht der ursprüngliche Markt von Guamote auf dem Programm. Im Anschluss fahren Sie durch die wüstenartigen Landschaften des Reservats zum höchsten Berg Ecuadors, dem Chimborazo, den Sie bis zu einer Schutzhütte auf 5.000 Metern erklimmen können.

Übernachten werden Sie in der über 400 Jahre alten Hacienda La Ciénega in Lasso, in der schon Alexander von Humboldt wohnte, mit ihrem Blumengarten und der eigenen Kapelle.

2018-07-08
Tag 8: Lasso – Quilotoa – Quito

Die heutige Fahrt führt Sie durch beeindruckende Landschaften bis zum vulkanischen Kratersee Quilotoa. Am Mittag wagen Sie den Abstieg zum türkisblauen Wasser – den etwas beschwerlicheren Aufstieg können Sie auf einem Esel unternehmen (ca. 8 US$ pro Person). Anschließend fahren Sie nach Quito und beziehen Ihr Quartier in der Hauptstadt.

Das Kolonialhotel Patio Andaluz gilt als Nationalschatz und konnte einige historische Persönlichkeiten seine Gäste nennen. Es liegt im historischen Zentrum umgeben von Kirchen, Museen und Denkmälern.

2018-07-08
Tag 9: Quito

Bei einem Rundgang durch die Altstadt Quitos lernen Sie am Vormittag den Plaza Grande sowie die Kirchen La Compañía und San Francisco kennen. Nachmittags wählen Sie zwischen zwei Ausflügen: Entweder fahren Sie mit der Seilbahn auf den 4.100 Meter hohen Hausberg Quitos „Pichincha“ ODER stellen sich am Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ gleichzeitig auf die nördliche und südliche Welthalbkugel! Sie übernachten noch einmal in Ihrem Altstadthotel Patio Andaluz.

2018-07-08
Tag 10: Abreise Quito

Der letzte Tag der Reise steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können noch einmal die historische Altstadt Quitos bewundern oder in einem gemütlichen Café ihre Reise Revue passieren lassen, bevor Sie zur vereinbarten Zeit am Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht werden.

2018-07-08
Tag 1: Quito – Cotopaxi – Baños

Am Morgen verlassen Sie Quito in Richtung Süden und erkunden den 34.000ha großen Cotopaxi-Nationalpark mit dem gleichnamigen Vulkan, den Sie bis zu einer Schutzhütte in 4.800 Metern Höhe besteigen können. Die Weiterfahrt führt Sie nachmittags in das Städtchen Baños de Agua Santa, wo Sie Ihr Hotel für diese Nacht beziehen.

2018-07-08
Tag 2: Baños – Pastaza-Canyon

Heute fahren Sie durch den Pastaza Canyon mit seinen beeindruckenden Schluchten und Wasserfällen. Angekommen im kleinen Ort Rio Verde erkunden Sie den Wasserfall „Pailon del Diablo“ zu Fuß bevor Sie nachmittags nach Baños zurückkehren und den Abend für sich genießen können.

2018-07-08
Tag 3: Baños – Guamote – Chimborazo – Riobamba

An einem Donnerstag bietet sich Ihnen vormittags die Möglichkeit, den bunten Markt von Guamote mitzuerleben. Anschließend fahren Sie durch das 58.560ha große Naturreservat Chimborazo und können am Nachmittag den gleichnamigen, höchsten Berg Ecuadors bis zu einer Schutzhütte auf 5.000 Metern erklimmen. Die Tagesfahrt endet in Ihrer Unterkunft in Riobamba.

2018-07-08
Tag 4: Riobamba – Alausi – Guayaquil

Am Vormittag unternehmen Sie von Alausi aus die Zugfahrt „Nariz del Diablo“ (Teufelsnase) durch spektakuläre Berglandschaften. Auf der Fahrt überwinden Sie im Zick-Zack mehrere hundert Höhenmeter und genießen wunderbare Ausblicke. Am Nachmittag fahren Sie durch Bananen-, Kakao- und Reisplantagen bis Sie die tropische Hafenstadt Guayaquil erreichen, wo diese Tour endet.

2018-07-08
Tag 1: Quito – Otavalo – Peguche

Auf dem Weg nach Otavalo halten Sie vormittags an einer kleinen Rosenfarm, wo Sie interessante Dinge über eines der wichtigsten Exportprodukte Ecuadors lernen können. In Otavalo angekommen besuchen Sie den bunten Markt auf dem „Plaza de Ponchos“ und können vielleicht bereits ein erstes Souvenir erstehen! Den nächsten Halt am Nachmittag bildet der 18 Meter hohe Wasserfall Peguche, der von einer Holzbrücke aus ein tolles Fotomotiv abgibt.

2018-07-08
Tag 2: Otavalo – El Angel – Otavalo

Heute fahren Sie ins Naturreservat El Angel und wandern in der Paramo-Landschaft zur Lagune „El Voladero“. Am Nachmittag besuchen Sie die „Gruta de La Paz“, eine Tropfsteinhöhle in deren thermalen Gewässern viele Pilger ein Bad nehmen.

2018-07-08
Tag 3: Otavalo – Cuicocha – Quito

Nach dem Frühstück fahren Sie zum idyllischen Kratersee Cuicocha, den Sie auf einer kleinen Wanderung aus den verschiedensten Blickwinkeln bewundern können. Besonders ambitionierte Gäste können die Lagune auch einmal komplett umrunden (ca. 4 Stunden)! Genießen Sie die Ausblicke ins Tal von Otavalo und die umliegenden Vulkane bevor Sie am Nachmittag zurück nach Quito fahren.

2018-07-08
Tag 1: Quito – Amazonas

Je nach Ankunftszeit in der Lodge können Sie einen optionalen Ausflug machen oder den Nachmittag am Pool verbringen. Bei den optionalen Ausflügen handelt es sich um einen Ausritt durch den Dschungel, eine Wanderung auf der Sie die Pflanzenwelt entdecken oder einen Schokolanden-Workshop (Bitte lassen Sie uns bei Ihrer Buchung wissen, ob Sie dieses Programm wünschen). Abends genießen Sie ein 3-gängiges Gourmet-Menü.

2018-07-08
Tag 2: Amazonas Regenwald

Heute können Sie zwischen verschiedenen Tagesausflügen wählen:

Classic: Am Morgen besuchen Sie den einheimischen Markt in der Provinzhauptstadt Tena bevor Sie anschließend mit einem motorisierten Kanu auf dem Rio Napo fahren und eine ca. 2-stündige lehrreiche Wanderung durch den Regenwald machen. Sie erreichen die Tierauffangstation „amaZOOnico“ mit ihren über 500 Tieren und besuchen danach eine kleine indigene Gemeinschaft und tauchen für einen Nachmittag in deren Alltag ein!

Explorer: Heute geht es vor Sonnenaufgang los für Sie zur Papageienlecke um Vögel zu beobachten. Danach fahren Sie zur Gemeinde Santa Barbara wo Sie in die Kultur der indigenen Familien eintauchen und ein einmaliges Urwald-Buffet mit diesen teilen. Bei einer Wanderung danach erkunden Sie die Flora des Dschungels bevor Sie nach einer Kanufahrt ein typisches „almuerzo“-Mittagessen im kleinen Dschungelstädtchen Misahualli genießen wo Sie Kapuzineräffchen beobachten können.

Adventure: Nach dem Frühstück fahren Sie  zum „Gran Cañón del Jondachi“. Sie wandern zu einem Wasserfall, an dem Sie sich erfrischen und entspannen können, bevor Sie mit einer Kopflampe und einem Helm eine der zwei Kalksteinhöhlen („Templo de Ceremonia“ und „Cueva de Elefante“) erkunden. Danach zeigt der Guide Ihnen noch ein kleines Felsen-Labyrinth und sie wandern durch den Urwald, bevor Sie zur Lodge zurückkehren.

2018-07-08
Tag 3: Rafting

Morgens werden Sie abgeholt um raften zu gehen. Die Strecke entspricht einem Level von 3/3+ und ist sowohl für Anfänger, als auch Fortgeschrittene geeignet. Falls Sie mit Kindern unterwegs sind, kann auch ein anderer Fluss befahren werden, der einem Level von 2/3 entspricht. Ihr Mittagessen nehmen Sie in Form eines Picknicks am Flussufer ein bevor Sie zur Lodge zurückkehren.

Hinweis: Bei dem 3-Tages-Baustein entfällt dieser Tag.

2018-07-08
Tag 4: Amazonas – Quito/Baños

Heute endet Ihre Zeit in der Hakuna Matata Lodge. Sie können optional noch an einem Schokoladen-Workshop teilnehmen oder die letzten Stunden am Pool ausklingen lassen, bevor Sie den Rückweg nach Quito oder Baños antreten.

2018-07-08
Tag 1: Guayaquil – Ingapirca – Cuenca

Am Morgen verlassen Sie Guayaquil und das tropische Tiefland und fahren an Bananen- und Kakaoplantagen vorbei bis nach Ingapirca. Hier befinden sich die bedeutendste präkolumbische archäologische Fundstätte Ecuadors und auf einem Rundgang lernen Sie viel über die Kultur der Inkas und deren Vorfahren, den Cañaris. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel in Cuenca.

2018-07-08
Tag 2: Cuenca – Cajas – Cuenca

Heute Morgen steht noch einmal Natur auf dem Programm: Im Nationalpark Cajas bilden Wälder und Seenlandschaften eine beeindruckende Kulisse für den heutigen Ausflug. Den Nachmittag verbringen Sie in der Kolonialstadt Cuenca mit ihrer 1999 zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt und den bunten Märkten. Außerdem besichtigen Sie eine 1942 gegründete Panamahut-Fabrik am Rio Tomebamba.

2018-07-08
Tag 3: Cuenca – Saraguro – Loja – Vilcabamba

Heute fahren Sie in die südliche Provinz Loja und besuchen unterwegs das Indianerdorf Saraguro. Nach diesem Stopp erreichen Sie schließlich die Provinzhauptstadt Loja und lernen diese während eines Stadtrundgangs besser kennen. Am späten Nachmittag kommen Sie in Vilcabamba an.

2018-07-08
Tag 4: Vilcabamba – Podocarpus – Vilcabamba

Heute erkunden Sie den Nationalpark Podocarpus mit seiner artenreichen Vogelwelt. Während einer Wanderung erfahren Sie viel über die Flora und Fauna des größten zusammenhängenden Bergnebelwaldes Südamerikas. Optional kann dieser Ausflug auch als Reittour durchgeführt werden. Im Anschluss fahren Sie wieder zurück nach Vilcabamba wo Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung haben.

2018-07-08
Tag 5: Vilcabamba – Zaruma – Machala

Heute fahren Sie in die Goldgräberstadt Zaruma, die Sie an den „Wilden Westen“ erinnern wird. Von einem Aussichtspunkt aus genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf Zaruma und besuchen eine Holzkirche und Goldmühle. Bevor Sie Machala erreichen besuchen Sie noch das Naturschutzgebiet „Buenaventura“ und beenden den Tag schließlich mit einer Hafenrundfahrt.

2018-07-08
Tag 6: Machala – Churute – Guayaquil

Am Vormittag besuchen Sie eine besondere Bananenplantage: diese Plantage ist Teil der Kleinbauernorganisation „El Guabo“ und hier lernen Sie viel über die biologische Bananenproduktion und den Verkauf unter dem Fair Trade Siegel. Im Anschluss an ein Mittagessen auf der Plantage besuchen Sie per Boot das Naturschutzgebiet „Manglares Churute“ welches kurz vor Guayaquil liegt. Am Abend erreichen Sie schließlich die Hafenstadt Guayaquil.

2018-07-08
Tag 1: Guayaquil – Santa Elena – Puerto Lopez

Morgens geht es von Guayaquil durch savannenartige Landschaften nach Santa Elena. Weiter geht es vorbei an kleine Fischerdörfer, Stränden und Küstenregenwald bevor Sie das Fischerstädtchen Puerto López erreichen, in dem Sie den Nachmittag frei gestalten können.

2018-07-08
Tag 2: Puerto Lopez: Isla de la Plata

Sie fahren heute mit dem Boot auf die Isla de la Plata (Silberinsel) um dort mit einem örtlichen Führer die Insel zu erkunden. Je nach Jahreszeit sehen Sie Blaufuß- und Maskentölpel, Albatrosse und Seelöwen. Danach können Sie beim Baden und Schnorcheln die Unterwasserwelt entdecken. Von Mitte Juni bis September können Sie sogar Buckelwale vor der Küste Ecuadors beobachten.

2018-07-08
Tag 3: Puerto Lopez – Machalilla – San Lorenzo

Heute besuchen Sie eine kleine Dorfgemeinschaft von Agua Blanca im Nationalpark Machalilla. Mit ihrem örtlichen Führer lernen Sie die Gebräuche und Traditionen kennen und lernen etwas über die Geschichte und Natur der Umgebung. Nach einem typischen Mittagessen besuchen Sie den Strand „Playa Los Frailes“, bevor sie abends in San Lorenzo einkehren.

2018-07-08
Tag 4: San Lorenzo: Pacoche – Pile

Morgens wandern Sie im Naturreservat von Pacoche wo Ihnen vielleicht Brüllaffen begegnen. Danach fahren Sie nach Pile, ein kleines Dorf in dem Panama-Hüte hergestellt werden. Sie besuchen eine alte Hutflechter-Familie und lernen viel über den Prozess der Herstellung. Den Nachmittag können Sie nach freien Stücken genießen und z.B. das Kap von San Lorenzo erkunden.

2018-07-08
Tag 5: San Lorenzo – Bahia de Caraquez – Isla Corazon

Von San Lorenzo fahren Sie über Manta nach Bahía de Caraquez, das Zentrum der Krabbenindustrie. Danach fahren Sie mit dem Boot zur „Isla Corazón“ auf der Sie viele Vögel vorfinden werden – unter anderem Pracht-Fregattvögel, Reiher, Ibisse und Eisvögel.

2018-07-08
Tag 6: Bahia de Caraquez: Chirije

Gestärkt nach dem Frühstück fahren Sie an den Strand von Chirije, dem Höhepunkt der Spondylus Route, denn hier wurden Überreste der Bahia Kultur gefunden – dazu können Sie ein kleines Museum besuchen. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung; genießen Sie die einsame Umgebung und die Felsenklippen bevor Sie nach Bahía de Caráquez zurückkehren.

2018-07-08
Tag 7: Bahia de Caraquez – Guayaquil

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am späten Nachmittag fahren Sie ins Hotel oder zum Flughafen in Guayaquil.

2018-07-08
Tag 1: Guayaquil – Cajas – Cuenca

Am Morgen begleitet Sie Ihr Reiseleiter in das Büro der Mietwagenagentur, um alle Formalitäten zu erledigen. Schließlich nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und starten Ihr Abenteuer durch Ecuador. Vom tropischen Guayaquil aus fahren Sie in Richtung Cuenca und machen unterwegs einen Stopp im Nationalpark Cajas. Hier können Sie zu Fuß das Gelände erkunden, das durch hügeliges Bergland und unzählige Teiche und Lagunen gekennzeichnet ist. Anschließen setzen Sie ihre Fahrt nach Cuenca fort.

2018-07-08
Tag 2: Cuenca

Den heutigen Tag können Sie nach Lust und Laune im schönen Cuenca verbringen oder sich auf Entdeckungstour in die Umgebung Cuencas begeben. Hier haben Sie die Möglichkeit sich von der landschaftlich reizvollen Umgebung der Orte von Gualaceo, Chordeleg und Sigsig bezaubern zu lassen, oder Sie reisen in das mediterrane subtropische Yunguilla-Tal und zum Wasserfall Chorro de Girón.

Tipp: Cuenca sollten Sie am besten zu Fuß erkunden, da die wichtigsten Sehenswürdigkeiten alle im Zentrum gelegen sind und sich in Gehweite befinden.

2018-07-08
Tag 3: Cuenca – Ingapirca – Alausi – Riobamba

Auf dem Weg nach Riobamba haben Sie die Wahl zwischen 2 Zwischenstopps: Besuchen Sie beispielsweise Ingapirca, die bedeutendste präkolumbische archäologische Fundstätte Ecuadors oder fahren Sie von Alausi aus mit dem Zug über die steilste Bahnstrecke der Welt, durch die beeindruckende Andenkulisse, bis zur „Nariz del Diable“ (Teufelsnase).

2018-07-08
Tag 4: Riobamba

Von Riobamba aus können Sie verschiedene interessante Ausflugsziele erreichen:

Atillo- und Ozogoche- Lagunen: 90 Kilometer von Riobamba befindet sich das Páramo-Seengebiet Atillo mit seinen Lagunen. Etwa 22 Kilometer südlich von Guamote liegt die Ozogoche-Lagune.

Salinas de Tomabela: 30 Kilometer nördlich von Guaranda liegt das Käsereizentrum Salinas. Hier wird jedoch nicht nur Käse sondern auch leckere Schokolade hergestellt. Jeden Dienstag lockt hier ein Markt auf dem das Dorf die Produkte aus eigener Herstellung verkauft.

2018-07-08
Tag 5: Riobamba – Chimborazo – Baños

Heute fahren Sie mit Ihrem Mietwagen in das Naturreservat Chimborazo. Durch eine wüstenartige Landschaft hinweg erreichen Sie schließlich einen Parkplatz auf 4.800 Metern. Von hier aus können Sie bis zur Edward-Whymper-Hütte aufsteigen (5.000m) und die Aussicht bei einer Tasse heißer Schokolade genießen. Danach steigen Sie wieder ab und machen sich auf den Weg in das kleine Dorf Baños.

Tipp: An einem Donnerstag können Sie auf dem Weg in das Chimborazo-Reservat den Markt von Guamote besuchen.

2018-07-08
Tag 6: Baños

Nach ein paar anstrengenden Tagen steht Ihnen der heutige Tag in Baños zur freien Verfügung. Mieten Sie sich Mountainbikes (ca. 10US$), machen Sie einen Reitausflug (ca. 30US$), eine Rafting (ca. 40US$)- oder Canyoningtour (ca. 30US$) oder erkunden Sie mit oder ohne Auto den Pastaza Canzon und den Wasserfall „Pailon de Diablo“ (Teufelspfanne).

Tipp: Am Abend können Sie zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf den aktiven Vulkan Tungurahua fahren.

2018-07-08
Tag 7: Baños – Amazonas

Am Vormittag machen Sie sich auf den Weg zu Ihrer Dschungel Lodge Hakuna Matata in einem 120 Hektar großen privaten Reservat. Je nach Ankunftszeit können Sie den Nachmittag am Pool verbringen oder optional die Umgebung wahlweise zu Fuß oder zu Pferde erkunden!

2018-07-08
Tag 8: Amazonas Regenwald

Heute haben Sie die Wahl zwischen zwei Tagesabläufen:

1. Option: Dschungelwanderung – Tierauffangstation – Indigene Gemeinde
Am Morgen besuchen Sie den einheimischen Markt in der Provinzhauptstadt Tena bevor Sie anschließend mit einem motorisierten Kanu auf dem Rio Napo fahren und eine ca. 2-stündige lehrreiche Wanderung durch den Regenwald machen. Sie erreichen die Tierauffangstation „amaZOOnico“ mit ihren über 500 Tieren und besuchen danach eine kleine indigene Gemeinschaft und tauchen für einen Nachmittag in deren Alltag ein!

2. Option: Papageienlecke – Indigene Gemeinde – Dschungelwanderung
Heute geht es vor Sonnenaufgang los für Sie zur Papageienlecke um Vögel zu beobachten. Danach fahren Sie zur Gemeinde Santa Barbara wo Sie in die Kultur der indigenen Familien eintauchen und ein einmaliges Urwald-Buffet mit diesen teilen. Bei einer Wanderung danach erkunden Sie die Flora des Dschungels bevor Sie nach einer Kanufahrt ein typisches „almuerzo“-Mittagessen im kleinen Dschungelstädtchen Misahualli genießen wo Sie Kapuzineräffchen beobachten können.

2018-07-08
Tag 9: Amazonas – Papallacta

Heute endet Ihre Zeit in der Hakuna Matata Lodge. Sie können optional noch an einem Schokoladen-Workshop teilnehmen oder die letzten Stunden am Pool ausklingen lassen, bevor Sie sich auf den Weg nach Papallacta machen. Hier können Sie den Tag entspannt in den Thermalbädern des Ortes ausklingen lassen.

2018-07-08
Tag 10: Papallacta – Cotopaxi

Heute können Sie die Umgebung von Papallacta erkunden. Machen Sie eine kurze Wanderung entlang eines Gebirgsbaches oder genießen Sie ein für diese Region typisches Mittagessen: Forelle. Am Nachmittag fahren Sie zum Nationalpark Cotopaxi wo Sie mit Blick auf den Vulkan den Abend verbringen können.

2018-07-08
Tag 11: Cotopaxi – Quilotoa – Chugchilan

Am Morgen erkunden Sie den 34.000ha großen Nationalpark Cotopaxi mit der Laguna Limpiopungo und dem Vulkan Cotopaxi, den Sie bis zu einer Schutzhütte in 4.800 Metern Höhe besteigen können. Nachmittags fahren Sie weiter nach Chugchilan. Wir empfehlen Ihnen unterwegs einen kurzen Stopp in Quilotoa einzulegen, um zum Kratersee hinabzusteigen.

2018-07-08
Tag 12: Chugchilan – Quilotoa

Nutzen Sie den heutigen Tag, um die Quilotoa Lagune und die Umgebung näher kennenzulernen. Sie können heute optional eine Wanderung um den Quilotoa Kratersee oder eine Wanderung durch die zerklüfteten Täler des Toachi Canyons unternehmen. Letztere gilt als eine der schönsten Wanderungen in Ecuador.

2018-07-08
Tag 13: Chugchilan – Quito

Heute machen Sie sich auf den Weg nach Quito um Ihren Mietwagen abzugeben (spätestens 18:00 Uhr). Auf dem Weg können Sie, je nach Wochentag noch einen indigenen Markt besuchen: Saquisilí (donnerstags), Zumbahua (samstags) und Pujilí (mittwochs, sonntags).

Hinweis zur Mietwagenabgabe: Falls Sie den Mietwagen am Flughafen in Quito und nicht im Stadtbüro der Mietwagenagentur abgeben wollen, fällt eine extra Gebühr von 8% des Mietwagenpreises an.

2018-07-08
Tag 1: Quito/Guayaquil – Baltra – Santa Cruz

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Baltra werden Sie von Ihrem Reiseleiter empfangen. Auf der Nachbarinsel Santa Cruz führt Ihr Weg zuerst in das Hochland, wo Sie auf einer Ranch die weltbekannten Galapagos-Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung erleben können. Nach dem Mittagessen geht es weiter zur Charles Darwin Station, die viel Interessantes über das Schildkröten-Aufzuchtsprogramm im Nationalpark Galapagos vermittelt.

2018-07-08
Tag 2: Santa Cruz: Bootsausflug

Heute erkunden Sie eine nahe liegende Galapagos Insel und fahren je nach Verfügbarkeit mit einer Ausflugsyacht zu einer der folgenden Inseln: Plazas, Seymour, Santa Fé, Bartolomé, Floreana oder Cerro Dragón auf Santa Cruz. Hier können Sie sich sowohl bei einem Rundgang an Land als auch beim Schnorcheln von der Über- und Unterwasserwelt der Insel begeistern lassen. Genießen Sie Ihr Mittagessen an Bord bevor Sie am späten Nachmittag nach Santa Cruz zurückkehren.

2018-07-08
Tag 3: Santa Cruz: Bootsausflug

Lassen Sie sich von der Vielfältigkeit des Galapagos-Archipels verzaubern und machen Sie sich per Ausflugsyacht auf den Weg zu einer weiteren der unbewohnten Inseln: Plazas, Seymour, Santa Fé, Bartolomé, Floreana oder Cerro Dragón auf Santa Cruz. Erneut stehen eine kleine Erkundungstour auf der Insel sowie ein Schnorchelgang auf dem Programm.

2018-07-08
Tag 4: Santa Cruz: Tour de Bahia

Heute erkunden Sie die Küste von Santa Cruz: Besuchen Sie am Vormittag per Boot Seelöwen, Vogelschwärme und Weißspitzenhaie bevor wir Sie am Nachmittag zu einem besonders schönen Strand von Santa Cruz entführen: El Garrapatero. Genießen Sie beim Wandern, Schwimmen und Schnorcheln die Vielfalt der Insel, bevor Sie wieder nach Santa Cruz zurückkehren.

2018-07-08
Tag 5: Santa Cruz – Baltra – Quito/Guayaquil

Am letzten Tag Ihres Galapagos-Aufenthalts machen Sie sich mit Ihrem Fahrer auf den Weg über das Hochland von Santa Cruz, um von Baltra aus Ihren Flug zurück nach Quito oder Guayaquil nehmen. Wir wünschen einen guten und sicheren Flug!

2018-07-08
Tag 1: Quito/Guayaquil – San Cristobal

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von San Cristobal werden Sie von Ihrem Reiseleister willkommen geheißen. Als Einstieg in Ihr Galapagos-Programm besuchen Sie heute das Interpretationszentrum der Insel, in dem Sie einiges über die Entstehung des Archipels sowie über die Entwicklung der menschlichen Besiedlung lernen können. Der Abend ist für Sie frei, um sich in Puerto Baquerizo Moreno umzuschauen.

2018-07-08
Tag 2: San Cristobal: Bootsausflug

Heute besuchen Sie per Boot eines der Natur-Highlights der Insel:

León Dormido: Nach der vulkanischen Felsinsel León Dormido mit ihrer Population an Seevögeln besuchen Sie am Mittag einen weißen Sandstrand, der zum Baden und Schnorcheln einlädt.

Punta Pitt: Am Pitt-Felsen können Sie am Morgen eine Vielzahl an Vögel beobachten und fahren anschließend zur Punta Pitt, wo Sie begleitet von Seehunden und Leguanen vom Strand bis zu den Nistplätzen der Rotfußtölpel auf den Klippen wandern.

Española: Die Insel ist die südlichste und mit ca. 4 Millionen Jahren vermutlich die älteste Insel des Archipels. Bekannt ist sie unter anderem für ihre Galapagos Albatross Kolonien und die Blaufußtölpel. An der 1km langen Gardner Bucht sind mehrere Seelöwenkolonien beheimatet und auf den Felsen lassen sich viele Meerechsen und Klippenkrabben entdecken.

2018-07-08
Tag 3: San Cristobal

Heute erkunden Sie das Hochland von San Cristobal. Hier besuchen Sie die Lagune „El Junco“ und genießen die vulkanischen Landschaften. Anschließend fahren Sie zur „Galapaguera de Cerro Colorado“, die Heimat der berühmten Riesenschildkröten. Zum Abschluss dieses Tages können Sie sich am Nachmittag am Strand von Puerto Chino gemeinsam mit Seelöwen in die kalten Fluten stürzen.

2018-07-08
Tag 4: San Cristobal – Santa Cruz

Früh am Morgen startet das öffentliche Schnellboot, das Sie auf die Insel Santa Cruz bringt. Nach dem Frühstück in Puerto Ayora können Sie dort den Vormittag für sich gestalten. Am Nachmittag erkunden Sie die Küste von Santa Cruz: Besuchen Sie die Seelöwen auf der „Loberia“, Vogelschwärme am Punta Estrada und die Weißspitzenhaie am „Canal de los Tiburones“. Genießen Sie beim Wandern, Schwimmen und Schnorcheln die Vielfalt der Insel!

2018-07-08
Tag 5: Santa Cruz: Bootsausflug

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg, um per Bootsausflug eine nahe liegende Galapagos Insel zu erkunden. Lassen Sie sich in den Bann einmaliger und unvergesslicher Naturerlebnisse auf einer der folgenden Inseln ziehen: Plazas, Seymour, Santa Fé, Bartolomé, Floreana oder Cerro Dragón auf Santa Cruz. Sie gelangen per Ausflugsyacht zu einer dieser Inseln, gehen an Land, um während eines Rundganges die Insel von ihrer Landseite kennen zu lernen, bekommen ein Mittagessen an Bord serviert und haben außerdem die Möglichkeit beim Schnorcheln die Umgebung der jeweiligen Insel unter Wasser aus einer ganz anderen Sicht zu erleben. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Santa Cruz zurück.

2018-07-08
Tag 6: Santa Cruz: Bootsausflug

Nach dem Frühstück erwartet Sie bereits das nächste Highlight ihrer Reise. Sie werden eine weitere Galapagos Insel erkunden. Je nachdem, welche Insel Sie bereits zuvor besucht haben, geht es heute auf Entdeckungstour zu einer anderen der folgenden Inseln: Plazas, Seymour, Santa Fé, Bartolomé, Floreana oder Cerro Dragón auf Santa Cruz. Der Ablauf gestaltet sich wieder genauso wie schon beim ersten Bootsausflug. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. In Santa Cruz gibt es viele kleine Restaurants und Ausgehmöglichkeiten, also ideal um sich den Abend nach individuellen Wünschen zu gestalten.

2018-07-08
Tag 7: Santa Cruz – Baltra – Quito/Guayaquil

Heute heißt es Abschied nehmen. Von Puerto Ayora geht es über das Hochland zum Flughafen von Baltra. Von dort aus fliegen Sie dann nach Guayaquil oder Quito. Wir hoffen, Sie hatten einen erlebnisreichen Aufenthalt auf den Galapagos Inseln.

2018-07-08
Tag 1: Quito/Guayaquil – Baltra – Santa Cruz

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Baltra werden Sie von Ihrem Reiseleiter empfangen. Auf der Nachbarinsel Santa Cruz führt Ihr Weg zuerst in das Hochland, wo Sie auf einer Ranch die weltbekannten Galapagos-Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung erleben können. Nach dem Mittagessen geht es weiter zur Charles Darwin Station, die viel Interessantes über das Schildkröten-Aufzuchtsprogramm im Nationalpark Galapagos vermittelt.

2018-07-08
Tag 2: Santa Cruz: Bootsausflug

Heute erkunden Sie eine nahe liegende Galapagos Insel und fahren je nach Verfügbarkeit mit einer Ausflugsyacht zu einer der folgenden Inseln: Plazas, Seymour, Santa Fé, Bartolomé, Floreana oder Cerro Dragón auf Santa Cruz. Hier können Sie sich sowohl bei einem Rundgang an Land als auch beim Schnorcheln von der Über- und Unterwasserwelt der Insel begeistern lassen. Genießen Sie Ihr Mittagessen an Bord bevor Sie am späten Nachmittag nach Santa Cruz zurückkehren.

2018-07-08
Tag 3: Santa Cruz – Isabela

Nach ihrem Frühstück steht Ihnen der Vormittag auf Santa Cruz zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Schildkrötenbucht „Tortuga Bay“, welche sich mit ihrem schönen weißen Strand in etwa 5km Entfernung von Puerto Ayora befindet. Am Nachmittag geht es für Sie mit dem öffentlichen Schnellboot weiter auf die größte Insel des Archipels: Isabela (Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden). Hier können Sie den Tag mit einem Strandspaziergang ausklingen lassen.

2018-07-08
Tag 4: Isabela

Am Morgen fahren Sie ins Hochland von Isabela und wandern auf den Ausläufern des Vulkans „Sierra Negra“ bis zum Kraterrand, wo sich Ihnen spektakuläre Aussichten auf den Kraterboden und die umliegende Gegend bieten. Der Sierra Negra Krater ist mit einem Durchmesser von 9 Kilometern der zweitgrößte der Welt. Vor Ihrer Rückkehr ins Hotel besuchen Sie anschließend den noch rauchenden Seitenkrater: den Vulkan „Chico“.

2018-07-08
Tag 5: Isabela

Heute brechen Sie per Boot zum „Cabo Rosa“ auf, dem südlichsten Punkt Isabelas. Hier finden sich vulkanische Gesteinsformationen, die über und unter Wasser eine beeindruckende Kulisse bilden und mit den Korallen und Fischschwärmen unter Wasser ein wahres Paradies für Schnorchler und Taucher darstellen. Halten Sie außerdem Ausschau nach einer Meeresschildkröte oder einem Rochen, bevor Sie am frühen Nachmittag nach Puerto Villamil zurückkehren.

2018-07-08
Tag 6: Isabela – Santa Cruz

Früh morgens startet das öffentliche Schnellboot, das Sie zurück nach Santa Cruz bringt (Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden). Nach dem Frühstück in Puerto Ayora können Sie dort den Vormittag für sich gestalten. Am Nachmittag erkunden Sie die Küste von Santa Cruz: Besuchen Sie die Seelöwen auf der „Loberia“, Vogelschwärme am Punta Estrada und die Weißspitzenhaie am „Canal de los Tiburones“. Genießen Sie beim Wandern, Schwimmen und Schnorcheln die Vielfalt der Insel!

2018-07-08
Tag 7: Santa Cruz – Baltra – Quito/Guayaquil

Am letzten Tag Ihres Galapagos-Aufenthalts machen Sie sich mit Ihrem Fahrer auf den Weg über das Hochland von Santa Cruz, um von Baltra aus Ihren Flug zurück nach Quito oder Guayaquil nehmen. Wir wünschen einen guten und sicheren Flug!

2018-07-08
Tag 1: Quito/Guayaquil – Baltra – Santa Cruz

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Baltra werden Sie von Ihrem Reiseleiter empfangen. Auf der Nachbarinsel Santa Cruz führt Ihr Weg zuerst in das Hochland, wo Sie auf einer Ranch die weltbekannten Galapagos-Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung erleben können. Nach dem Mittagessen geht es weiter zur Charles Darwin Station, die viel Interessantes über das Schildkröten-Aufzuchtsprogramm im Nationalpark Galapagos vermittelt.

2018-07-08
Tag 2: Santa Cruz: Bootsausflug

Heute erkunden Sie eine nahe liegende Galapagos Insel und fahren je nach Verfügbarkeit mit einer Ausflugsyacht zu einer der folgenden Inseln: Plazas, Seymour, Santa Fé, Bartolomé, Floreana oder Cerro Dragón auf Santa Cruz. Hier können Sie sich sowohl bei einem Rundgang an Land als auch beim Schnorcheln von der Über- und Unterwasserwelt der Insel begeistern lassen. Genießen Sie Ihr Mittagessen an Bord bevor Sie am späten Nachmittag nach Santa Cruz zurückkehren.

2018-07-08
Tag 3: Santa Cruz – Isabela

Nach ihrem Frühstück steht Ihnen der Vormittag auf Santa Cruz zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Schildkrötenbucht „Tortuga Bay“, welche sich mit ihrem schönen weißen Strand in etwa 5km Entfernung von Puerto Ayora befindet. Am Nachmittag geht es für Sie mit dem öffentlichen Schnellboot weiter auf die größte Insel des Archipels: Isabela (Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden). Hier können Sie den Tag mit einem Strandspaziergang ausklingen lassen.

2018-07-08
Tag 4: Isabela

Am Morgen fahren Sie ins Hochland von Isabela und wandern auf den Ausläufern des Vulkans „Sierra Negra“ bis zum Kraterrand, wo sich Ihnen spektakuläre Aussichten auf den Kraterboden und die umliegende Gegend bieten. Der Sierra Negra Krater ist mit einem Durchmesser von 9 Kilometern der zweitgrößte der Welt. Vor Ihrer Rückkehr ins Hotel besuchen Sie anschließend den noch rauchenden Seitenkrater: den Vulkan „Chico“.

2018-07-08
Tag 5: Isabela

Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional können Sie den Ausflug „Los Tuneles“ buchen bei dem Sie die Unterwasserwelt näher kennen lernen werden. Alternativ können Sie beispielsweise auch einen Ausflug zur Islote Tintoreras unternehmen, einen Kayak-Ausflug machen, oder Fahrräder mieten und zur Tränenmauer fahren.

2018-07-08
Tag 6: Isabela – San Cristobal

Am Vormittag bringt Sie ein kleines Flugzeug von der Insel Isabela zur Insel San Cristobal wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht. Besuchen Sie beispielsweise das Interpretationszentrum und lassen Sie den Tag gemütlich in Puerto Baquerizo Moreno ausklingen.

2018-07-08
Tag 7: San Cristobal: Bootsausflug

Heute besuchen Sie per Boot eines der Natur-Highlights der Insel:

León Dormido: Nach der vulkanischen Felsinsel León Dormido mit ihrer Population an Seevögeln besuchen Sie am Mittag einen weißen Sandstrand, der zum Baden und Schnorcheln einlädt.

Punta Pitt: Am Pitt-Felsen können Sie am Morgen eine Vielzahl an Vögel beobachten und fahren anschließend zur Punta Pitt, wo Sie begleitet von Seehunden und Leguanen vom Strand bis zu den Nistplätzen der Rotfußtölpel auf den Klippen wandern.

Española: Die Insel ist die südlichste und mit ca. 4 Millionen Jahren vermutlich die älteste Insel des Archipels. Bekannt ist sie unter anderem für ihre Galapagos Albatross Kolonien und die Blaufußtölpel. An der 1km langen Gardner Bucht sind mehrere Seelöwenkolonien beheimatet und auf den Felsen lassen sich viele Meerechsen und Klippenkrabben entdecken.

2018-07-08
Tag 8: San Cristobal – Quito/Guayaquil

Am letzten Tag Ihres Galapagos-Aufenthalts machen Sie sich mit Ihrem Fahrer auf den Weg zum Flughafen von San Cristobal um von dort aus Ihren Flug zurück nach Quito oder Guayaquil zu nehmen. Wir wünschen einen guten und sicheren Flug!

2018-07-08
Tag 1: Baltra – Bachas

Mittags erreichen Sie die Insel Baltra und und gehen nach einer kurzen Busfahrt an Bord der Yacht Anahi. Dort werden Sie von der Crew willkommen geheißen und genießen Ihr Mittagessen. Am Nachmittag besuchen Sie den weißen Sandstrand „Bachas“ wo man man manchmal Flamingos und andere Küstenvögel sehen kann.

2018-07-08
Tag 2: Genovesa

Heute besuchen Sie die „Vogelinsel“ Genovesa auf der verschiedene Vogelkolonien Nistplätze haben: Fregattvögel, Tölpel, Darwinfinke, uvm. Am morgen besuchen Sie die Darwin Bucht wo man viele Seevögel mit ihren Nestern findet. Nachmittags besuchen Sie die „Prince Philip´s Steps“. Hier erklimmen Sie etwa 25m Kliff und erreichen eine Plattform die besonders für die Vogelbeobachtung geeignet ist.

2018-07-08
Tag 3: Plazas & Santa Fé

Am Vormittag besuchen Sie die kleine Insel Plazas mit ihrer ungewöhnlichen Vegetation aus Kakteen. Hier finden Sie auch Landleguane, Gabelschwanzmöwen und andere Seevögel. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Insel Santa Fé. Hier können Sie einen großen Wald von Opuntia Pflanzen bestauen und schnorcheln gehen.

2018-07-08
Tag 4: San Crisobal – Leon Dormido

Morgens erreichen Sie San Crisotbal und besuchen Punta Pitt. Hier können Sie  drei verschiedene Tölpelarten und große Fragattvögel beobachten, eine Wanderung unternehmen und schnorcheln. Am Nachmittag erreichen Sie den Felsen „Leon Dormido“ wo Sie beim Schnorcheln Haie, Meeresschildkröten, Rochen und bunte Fische sehen können.

2018-07-08
Tag 5: San Cristobal

Heute besuchen Sie das Hochland von San Cristobal. Zunächst geht es zur Lagune El Jungo und dann zum Schildkrötenaufzuchtszentrum. Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Interpretationszentrum welches am Stadtstrand von Puerto Baquerizo Moreno liegt und wander anschließen 30-40 Minuten zum Fragattvogelfelsen wo Sie eine tolle Aussicht haben. Am Strand von Punta Carola können Sie eine große Kolonie von Seelöwen zu sehen bekommen.

2018-07-08
Tag 6: Española

Morgens besuchen Sie Punta Suarez der besonders für seine Vogelvielfalt bekannt ist. Hier entdecken Sie die bekannten Galapagosalbatrosse. Am Nachmittag besuchen Sie die Gardner Bucht wo Sie zusammen mit Seelöwen schwimmen können.

2018-07-08
Tag 7: Floreana

Am Morgen besuchen Sie Punta Cormoran, wo man die größte und schönste Flamingolagune besuchen kann. Außerdem gibt es hier 2 Strände die zum Schwimmen einladen. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Post Office Bay.

2018-07-08
Tag 8: Santa Cruz – Baltra

Am morgen besuchen Sie noch das Charles Darwin Center bevor Sie nach Baltra zum Flughafen gebracht werden und sich von den Galapagos Inseln verabschieden.

2018-07-08
Tag 1: Quito – Pasochoa

Ihre Trekkingtour beginnt am Pasochoa, einem alten, stark erodierten, inaktiven Vulkan. Auf dem Weg zum Gipfel (4.200m) wandern Sie durch verschiedene einheimische Vegetationen. Oben angekommen, sehen Sie die Nachbargipfel des Antisanas, Rumiñahuis und Cotopaxis. Vom Gipfel gehen Sie am Kraterrand des Vulkans weiter in Richtung Süden wo Sie viele Vögel sehen können, bevor Sie ins Tal absteigen.

2018-07-08
Tag 2: Cotopaxi – Rumiñahui

Morgens fahren Sie in den Nationalpark Cotopaxi bis zur Lagune Limpiopungo auf 3.800m Höhe, die an den Ausläufern des Vulkangipfels Rumiñahui (Felsgesicht) liegt. Dieser ist 4.720m hoch und inaktiv. Bei einer Wanderung am Rande des Gipfels genießen Sie den Ausblick bis sie die Spitze des Vulkans erreichen. Nach dem Abstieg werden Sie in Ihrer Unterkunft mit Abendessen erwartet.

2018-07-08
Tag 3: Cotopaxi – Quito

Am Morgen erkunden Sie den 34.000ha großen Cotopaxi-Nationalpark mit der Laguna Limpiopungo und dem Vulkan Cotopaxi, den Sie bis zu einer Schutzhütte in 4.800 Metern Höhe besteigen können. Nach einer kurzen Pause geht es weiter zum Rand des Gletschers auf 5.000m. Auf dem Rückweg halten Sie für eine Rast und ein Heißgetränk in der Hütte um sich aufzuwärmen. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Quito.

2018-07-08
Tag 1: Otavalo – Sacha Pampa – Yana-Urco

Von Otavalo aus fahren Sie nach Sacha Pampa und unternehmen dort eine ca. 5-stündige Wanderung durch die Anden-Landschaft. Während des Treks werden Maultiere ihr Gepäck tragen. In der Nähe vom Berg Yanahurco schlagen Sie ihre Zelte auf und können, bei klarer Sicht, den Sternenhimmel genießen.

2018-07-08
Tag 2: Yana-Urco – Piñan

Die heutige Wanderung teilt sich in zwei Teile auf: der erste vor dem Mittagessen dauert ca. 4 Stunden, der zweite danach ungefähr 2 Stunden. Vormittags wandern Sie zum Dorf Piñan wo Sie nach dem Essen die traditionellen Häuser besichtigen können und anschließend wandern Sie zur Lagune von Piñan. An der Lagune bauen Sie ihr Zelt auf und können sich den Rest des Abends entspannen.

2018-07-08
Tag 3: Piñan – Nangulvi – Otavalo

Der letzte Tag der Wanderung beginnt nach dem Frühstück und dauert 2-3 Stunden. Sie laufen durch den artenreichen Nebelwald bevor Sie in der Gemeinde „El Rosario en Valle de Intag“ ankommen. Im Intag-Tal sind Sie umgeben von Lagunen, Kaffeanbaugebieten und Thermalbädern. Hier können Sie im warmen Wasser der Thermalbäder von Nangulvi entspannen bevor Sie wieder nach Otavalo fahren.

2018-07-08
Tag 1: Riobamba – Chimborazo

Sie verlassen Riobamba um 9 Uhr und fahren zum Fuß des Chimborazo wo wir die Pferde mit unserem Gepäck beladen und mit dem Trekking beginnen. Die ersten 4-5 Stunden wandern Sie bis Sie eine Höhe von 4600m erreichen. Dann geht es für ca. 2 Stunden bergab bis wir die Schutzhütte auf 4200m erreichen. An einem klaren Tag haben Sie von hier eine tolle Panoramasicht auf die Andenkette mit seinen Vulkanen Tungurahua, Altar, Sangay, Chimborazo und Carihuairazo.

2018-07-08
Tag 2: Chimborazo – Riobamba

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Schutzhütte und wandern ca. 4 Stunden durch lokale Flora und Fauna. Dieses Gebiet ist Heimat der Vicuñas und mit etwas Glück erspähen Sie auch den Chimboraxo Hillstar (eine endemische Spezie des Kolibri). Sie erreichen eine Höhe von 4400m und steigen dann wieder auf 4200m ab zum Carihuairazo base camp. Von hier fahren Sie im Auto zurück nach Riobamba.

2018-07-08
Tag 1: Ankunft Lima

Nach ihrer Landung in Lima werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und zu ihrem Hotel gebracht. Anschließend machen Sie sich auf zu einer Tour durch Lima. Sie besuchen unter anderem das moderne Miraflores, San Isidro, danach die historischen und Kolonialen Teile, wie das Stadtzentrum und das San Francisco Kloster mit seinen Katakomben.

2018-07-09
Tag 1: Ankunft Lima

Nach ihrer Landung in Lima werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und zu ihrem Hotel gebracht. Anschließend machen Sie sich auf zu einer Tour durch Lima. Sie besuchen unter anderem das moderne Miraflores, San Isidro, danach die historischen und Kolonialen Teile, wie das Stadtzentrum und das San Francisco Kloster mit seinen Katakomben.

2018-07-09
Tag 2: Lima – Arequipa

Am Morgen fliegen Sie von Lima nach Arequipa. Dort angekommen werden Sie empfangen und zum Hotel gebracht. Am Nachmittag genießen Sie eine ausgiebige Stadtbesichtigung in Arequipa. Höhepunkt ist dabei der Besuch des Nonnenklosters Santa Catalina. Ausserdem besuchen Sie das Zentrum, den Hauptplatz und die Kathedrale. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-09
Tag 3: Arequipa – Colca Canyon

Heute geht es zum imposanten Colca Canyon, dessen Schlucht mit 3.000 m Höhenunterschied zu den tiefsten der Welt zählt. Während Sie durch die beeindruckende Landschaft des Nationalreservats Salinas und Agua Blancas fahren und dabei eine Höhe von 4.800 m überwinden, haben Sie mit etwas Glück die Möglichkeit, Lamas, Alpacas und Vicuñas in freier Wildbahn beobachten zu können. Zum Mittagessen erreichen Sie die kleine Stadt Chivay, wo Sie sich in den warmen Thermalquellen herrlich entspannen können.

2018-07-09
Tag 4: Colca Canyon – Puno

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie zum „Cruz del Condor“, einem auf 3.700m liegenden Aussichtspunkt am Rande des Colca Canyons, der einen grandiosen Blick in das Tal des 1.200m tiefer liegenden Rio Colca eröffnet. Von hier aus können Sie den majestätischen König der Anden, den Kondor, in der Morgenthermik aufsteigen sehen. Anschließend fahren Sie nach Puno.

2018-07-09
Tag 5: Puno – Uros – Taquile – Puno

Am Morgen starten Sie ihren Bootsausflug auf dem Titicaca See. Zunächst besuchen Sie die bekannten Schilfinseln Uros und lernen viel über das traditionelle Leben, die Uros Kultur und wie die Inseln geschaffen werden. Sie haben auch die einmalige Gelegenheit auf einem der berühmten „totora“ Booten zu fahren. Anschließend fahren Sie zur Insel Taquile wo Sie zu Mittag essen werden. Diese Insel ist bekannt für seine strickenden Männer. Genießen Sie den Ausblick über den See bevor Sie nach Puno zurückkehren.

2018-07-09
Tag 6: Puno – Cusco

Sie werden zum Busterminal gebracht um die zwar lange aber trotzdem angenehme Fahrt bis nach Cusco anzutreten. Unterwegs legen Sie verschiedene Pausen ein um beispielsweise das Museum in Pukara, den Raqchi Tempel und die Kirch von Andahuaylillas zu besuchen. Am frühen Abend erreichen Sie Cusco und werden zu Ihrem Hotel gebracht.

2018-07-09
Tag 7: Cusco

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer halbtägigen Stadtrundfahrt auf. Dabei besichtigen Sie den imposanten „Plaza de Armas“ und die prächtige Kathedrale Coricancha. Anschließend führt Sie ihr Weg zum berühmten „Piedra de los 12 angulos“ (zwölfeckiger Stein) und zu einigen beeindruckenden Ruinen in der unmittelbaren Nähe Cuscos wie z.B. zur riesigen Festung „Saqusayhuaman“. Nach dem Mittagessen haben Sie den Rest des Tages Zeit die außergewöhnliche Atmosphäre dieser Stadt ausführlich zu genießen.

2018-07-09
Tag 8: Cusco – Heiliges Tal der Inka

Sie starten den heutigen Tag mit der Fahrt nach Moray, wo Sie die archäologischen Überreste einer terrassierten Ackerbauanlage mit Bewässerungskanälen und Wassergräben besichtigen. Weiter geht es zu den Salzterrassen von Pichingote und nach Chinchero. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel im Heiligen Tal.

2018-07-09
Tag 9: Heiliges Tal der Inka – Aguas Calientes

Sie werden am Morgen abgeholt und besuchen die Ruinen in Ollantaytambo. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Zug nach Aguas Calientes, wo Sie bereits am Bahnhof erwartet werden und zu Fuss zum Hotel begleitet werden.

2018-07-09
Tag 10: Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco

Am frühen Morgen fahren zu den weltberühmten Inkaruinen von Machu Picchu. Während der Tour durch die Zitadelle besichtigen Sie etliche Höhepunkte wie den imposanten Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer oder den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um auf eigene Faust einen Spaziergang zu unternehmen, bevor Sie sich am Nachmittag wieder nach Aguas Calientes begeben. Mit dem Zug fahren Sie zurück nach Poroy, wo Sie abgeholt und zur ihrem Hotel in Cusco gebracht werden.

2018-07-09
Tag 11: Cusco

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-09
Tag 12: Cusco – La Paz

Am Morgen fliegen Sie von Cusco nach La Paz und werden zu Ihrem Hotel gebracht. Am Nachmittag nehmen Sie dann an einer Stadtführung teil. Sie besuchen unter anderem den Plaza Murillo und Plaza San Francisco als auch die malerische Gasse Calle Jaén. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt mit der Seilbahn zum höher gelegenen Bezirk „El Alto“. Anschließend geht es abwärts am Río Choqueyapa entlag bis Sie das Valle de la Luna erreichen.

2018-07-09
Tag 13: La Paz

Der heutige Tag steht Ihnen in La Paz zur freien Verfügung. Optional können Sie an einer Radtour nach Coroico teilnehmen.

2018-07-09
Tag 14: La Paz – Uyuni – Salar – San Juan

Am Morgen fliegen Sie nach Uyuni wo Sie vom Flughafen abgeholt werden und Ihre Tour durch die Salzwüste beginnen. Heute besuchen Sie den Zugfriedhof, das Dorf Colchani, wo bis heute Salz abgebaut wird und die Insel Incahuasi. Sie werden in einem einfachen Hotel in San Juan übernachten.

2018-07-09
Tag 15: San Juan – San Pedro

Am frühen Morgen brechen Sie nach San Pedro de Atacama auf. Unterwegs besichtigen Sie den steinernen Baum, die „laguna colorada“ und die „laguna verde“. Schließlich überqueren Sie die Grenze bei Hito Cajones wo Sie erwartet werden und nach San Pedro de Atacama in Ihr Hotel gebracht werden. Willkommen in Chile!

2018-07-09
Tag 16: San Pedro

Der heutige Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag unternehmen Sie dann eine Tour ins Mondtal und in das Tal des Todes wo Sie den Sonnenuntergang beobachten werden.

2018-07-09
Tag 17: San Pedro – Calama – Santiago

Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen in Calama, wo Sie einen Flug nach Santiago de Chile nehmen und Ihre Reise fortsetzen.

2018-07-09
Anmerkungen

Auf dieser Tour können Sie den 2-tägigen Inkatrail oder den 4-tägigen Inkatrail machen.

In den Monaten Januar, Februar und Anfang März könnten leichte Abweichungen im Programm auftreten, fallssich der Salar mit Regenwasser füllt.

2018-07-09
Tag 2: Lima – Paracas – Huacachina

Am frühen Morgen werden Sie von ihrem Hotel abgeholt und zum Busterminal in Lima gebracht. Mit einem komfortablen Bus fahren Sie anschließend in Richtung Süden bis Sie Paracas erreichen. Hier starten Sie einen Bootsausflug zu den Ballestas Inseln. Anschließend werden Sie in Empfang genommen und zur nahe gelegenen Oase Huacachina gebracht, wo sich ihr Hotel befindet.

2018-07-09
Tag 3: Huacachina – Nasca

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Nasca. Dort angekommen werden Sie in Empfang genommen und zum Flughafen gebracht um einen ca. 30-minütigen Überflug über die Sagen umwobenen Nazca Linien zu machen. Anschließend werden Sie in Ihr Hotel gebracht.

2018-07-09
Tag 4: Nasca – Arequipa

Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Falls Sie am Vortag den Überflug nicht antreten konnte, haben Sie jetzt noch eine Gelegenheit dafür. Anschließend treten Sie eine 550km lange Busfahrt nach Arequipa an, wo Sie am Abend ankommen und zum Hotel gebracht werden.

2018-07-09
Tag 5: Arequipa

Am Vormittag genießen Sie eine ausgiebige Stadtbesichtigung in Arequipa. Höhepunkt ist dabei der Besuch des Nonnenklosters Santa Catalina. Außerdem besuchen Sie das Zentrum, den Hauptplatz und die Kathedrale. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-09
Tag 6: Arequipa – Colca Canyon

Heute geht es zum imposanten Colca Canyon, dessen Schlucht mit 3.000 m Höhenunterschied zu den tiefsten der Welt zählt. Während Sie durch die beeindruckende Landschaft des Nationalreservats Salinas und Agua Blancas fahren und dabei eine Höhe von 4.800 m überwinden, haben Sie mit etwas Glück die Möglichkeit, Lamas, Alpacas und Vicuñas in freier Wildbahn beobachten zu können. Zum Mittagessen erreichen Sie die kleine Stadt Chivay, wo Sie sich in den warmen Thermalquellen herrlich entspannen können.

2018-07-09
Tag 7: Colca Canyon – Puno

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie zum „Cruz del Condor“, einem auf 3.700m liegenden Aussichtspunkt am Rande des Colca Canyons, der einen grandiosen Blick in das Tal des 1.200m tiefer liegenden Rio Colca eröffnet. Von hier aus können Sie den majestätischen König der Anden, den Kondor, in der Morgenthermik aufsteigen sehen. Anschließend fahren Sie nach Puno.

2018-07-09
Tag 8: Puno – Uros – Taquile – Puno

Am Morgen starten Sie ihren Bootsausflug auf dem Titicaca See. Zunächst besuchen Sie die bekannten Schilfinseln Uros und lernen viel über das traditionelle Leben, die Uros Kultur und wie die Inseln geschaffen werden. Sie haben auch die einmalige Gelegenheit auf einem der berühmten „totora“ Booten zu fahren. Anschließend fahren Sie zur Insel Taquile wo Sie zu Mittag essen werden. Diese Insel ist bekannt für seine strickenden Männer. Genießen Sie den Ausblick über den See bevor Sie nach Puno zurückkehren.

2018-07-09
Tag 9: Puno – Cusco

Sie werden zum Busterminal gebracht um die zwar lange aber trotzdem angenehme Fahrt bis nach Cusco anzutreten. Unterwegs legen Sie verschiedene Pausen ein um beispielsweise das Museum in Pukara, den Raqchi Tempel und die Kirch von Andahuaylillas zu besuchen. Am frühen Abend erreichen Sie Cusco und werden zu Ihrem Hotel gebracht.

2018-07-09
Tag 10: Cusco

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer halbtägigen Stadtrundfahrt auf. Dabei besichtigen Sie den imposanten „Plaza de Armas“ und die prächtige Kathedrale Coricancha. Anschließend führt Sie ihr Weg zum berühmten „Piedra de los 12 angulos“ (zwölfeckiger Stein) und zu einigen beeindruckenden Ruinen in der unmittelbaren Nähe Cuscos wie z.B. zur riesigen Festung „Saqusayhuaman“. Nach dem Mittagessen haben Sie den Rest des Tages Zeit die außergewöhnliche Atmosphäre dieser Stadt ausführlich zu genießen.

2018-07-09
Tag 11: Cusco – Heiliges Tal der Inka

Sie starten den heutigen Tag mit der Fahrt nach Moray, wo Sie die archäologischen Überreste einer terrassierten Ackerbauanlage mit Bewässerungskanälen und Wassergräben besichtigen. Weiter geht es zu den Salzterrassen von Pichingote und nach Chinchero. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel im Heiligen Tal.

2018-07-09
Tag 12: Heiliges Tal der Inka – Aguas Calientes

Sie werden am Morgen abgeholt und besuchen die Ruinen in Ollantaytambo. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Zug nach Aguas Calientes, wo Sie bereits am Bahnhof erwartet werden und zu Fuß zum Hotel begleitet werden.

2018-07-09
Tag 13: Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco

Am frühen Morgen fahren zu den weltberühmten Inkaruinen von Machu Picchu. Während der Tour durch die Zitadelle besichtigen Sie etliche Höhepunkte wie den imposanten Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer oder den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um auf eigene Faust einen Spaziergang zu unternehmen, bevor Sie sich am Nachmittag wieder nach Aguas Calientes begeben. Mit dem Zug fahren Sie zurück nach Poroy, wo Sie abgeholt und zur ihrem Hotel in Cusco gebracht werden.

2018-07-09
Tag 14: Cusco

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

2018-07-09
Tag 15: Cusco – Lima

Transfer zum Flughafen in Cusco, damit Sie nach Lima oder eventuell anderen Zielen weiterfliegen.

2018-07-09
Anmerkungen

Auf dieser Tour können Sie den 2-tägigen oder 4-tägigen Inkatrail in einer Gruppe auf Deutsch machen.Voraussetzung ist, dass das Datum dieses Inkatrails mit der Durchführung eines Trails einer unserer regulären Gruppen in Cusco übereinstimmt.

2018-07-09
Tag 1: Cusco

Nach ihrer Ankunft in Cusco werden Sie zum Hotel gefahren, wo Sie sich erst einmal ausruhen können. Da Cusco auf einer Höhe von 3.430 Metern liegt, sollten Sie es heute ruhig angehen lassen, um sich etwas akklimatisieren zu können. Der heutige Tag steht Ihnen völlig frei zur Verfügung.

2018-07-09
Tag 2: Cusco

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer halbtägigen Stadtrundfahrt auf. Dabei besichtigen Sie den imposanten „Plaza de Armas“ und die prächtige Kathedrale Coricancha. Anschließend führt Sie ihr Weg zum berühmten „Piedra de los 12 angulos“ (zwölfeckiger Stein) und zu einigen beeindruckenden Ruinen in der unmittelbaren Nähe Cuscos wie z.B. zur riesigen Festung „Saqusayhuaman“. Nach dem Mittagessen haben Sie den Rest des Tages Zeit die außergewöhnliche Atmosphäre dieser Stadt ausführlich zu genießen.

2018-07-09
Tag 3: Cusco – Heiliges Tal der Inka

Heute steht ein ganztägiger Ausflug in das Heilige Tal der Inka auf dem Programm. Während des abwechslungsreichen Ausfluges haben Sie die Gelegenheit mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt zu treten und z. B. auf dem farbenfrohen Indiomarkt von Pisac mit den bunt gekleideten Händlern um die Preise feilschen. Danachgeht die Fahrt weiter vorbei an den Ortschaften Calca und Urubamba nach Ollantaytambo, einer alten Inka-Zitadelle.

2018-07-09
Tag 4: Ollantaytambo – Aguas Calientes

Am frühen Morgen beginnt Ihre Zugfahrt nach Machu Picchu, der „Verlorenen Stadt der Inkas“. Vom Bahnhof in Aguas Calientes werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie können entweder den kleinen touristischen Ort Aguas Calientes auf eigene Faust erkunden oder die heißen Thermen besuchen, um sich dort ausgiebig zu entspannen.

Anmerkung: Bei dem „Backpacker“ Zug handelt es sich um einen einfach ausgestatteten Touristenzug, der vorzugsweise für Rucksacktouristen gedacht ist. Auf Wunsch können Sie die Strecke auch mit dem Erste-Klasse Zug „Vistadome“ zurücklegen. Dieser komfortable Touristenzug ist mit großen Panoramafenstern ausgestattet und hat eine Bar an Bord (Aufpreis bitte erfragen!).

2018-07-09
Tag 5: Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco

Am frühen Morgen fahren Sie zu den weltberühmten Inkaruinen von Machu Picchu. Während der Tour durch die Zitadelle besichtigen Sie etliche Höhepunkte wie den imposanten Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer oder den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um auf eigene Faust einen Spaziergang zu unternehmen, bevor Sie sich am Nachmittag wieder nach Aguas Calientes begeben. Mit dem Zug fahren Sie zurück nach Poroy, wo Sie abgeholt und zur ihrem Hotel in Cusco gebracht werden.

2018-07-09
Tag 6: Cusco

Nach einem entspannten Frühstück werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen oder der Busstation gebracht. Alternativ können Sie natürlich auch ihren Aufenthalt in Cusco verlängern und mit weiteren Reisebausteinen kombinieren. Gerne stellen wir Ihnen auch ein individuelles Programm zusammen.

2018-07-09
Tag 1: Cusco

Nach ihrer Ankunft in Cusco werden Sie zum Hotel gefahren, wo Sie sich erst einmal ausruhen können. Da Cusco auf einer Höhe von 3.430 Metern liegt, sollten Sie es heute ruhig angehen lassen, um sich etwas akklimatisieren zu können. Der heutige Tag steht Ihnen völlig frei zur Verfügung.

2018-07-09
Tag 2: Cusco

Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer halbtägigen Stadtrundfahrt auf. Dabei besichtigen Sie den imposanten „Plaza de Armas“ und die prächtige Kathedrale Coricancha. Anschließend führt Sie ihr Weg zum berühmten „Piedra de los 12 angulos“ (zwölfeckiger Stein) und zu einigen beeindruckenden Ruinen in der unmittelbaren Nähe Cuscos wie z.B. zur riesigen Festung „Saqusayhuaman“. Nach dem Mittagessen haben Sie den Rest des Tages Zeit die außergewöhnliche Atmosphäre dieser Stadt ausführlich zu genießen.

2018-07-09
Tag 3: Cusco – Heiliges Tal der Inka

Heute steht ein ganztägiger Ausflug in das Heilige Tal der Inka auf dem Programm. Nach einer Busfahrt in das Dorf Chequerec steigen Sie auf Mountainbikes um und beginnen ihre Fahrradtour durch das „Valle Sagrado“. Unterwegs machen Sie einen kleinen Abstecher nach Moray. Weiter geht es bis zu den Salzterrassen von Pichingote. Die letzte Wegstecke führt schliesslich nach Urubamba. Nach dieser anstrengenden Fahrradtour essen Sie in Urubamba zu Mittag und haben Zeit sich etwas zu erholen, bevor der Bus Sie wieder zurück nach Cusco bringt.

2018-07-09
Tag 4: Cusco – Piscacucho – Inka Trail

Heute steht die legendäre 4-tägige Wanderung entlang des Inka Trails nach Machu Picchu auf dem Programm! Der heutige Weg ist von schönen Panoramen entlang des Flusses Vilcanoa geprägt. Zur Mittagszeit erreichen Sie die ersten Ruinen, „Patallcacta“, wo Sie pausieren, um anschliessend nach Huayllabamba weiterzuwandern. Während der Wanderung haben Sie einen schönen Ausblick auf die Cordillera Urubamba und den schneebedeckten Veronica Berg (5.860m). In Huayllabamba werden Sie die erste Nacht verbringen.

(Tagesstrecke: ca. 10,2km / 3 Stunden)

2018-07-09
Tag 5: Inka Trail

Heute beginnt der anstrengendeste Tag Ihrer Trekking-Tour. Während des steilen Aufstiegs durch dichtgrüne Nebelwälder werden Sie viele Höhenmeter überwinden, bis Sie schließlich zum Pass von „Warmihuañusca“ (Pass der toten Frau) auf 4.200m, dem höchsten Punkt des Inka Trails, gelangen. Oben angekommen werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht über das Tal belohnt und können den Ausblick auf die einzigartige Landschaft geniessen. Bei guter Aussicht kann man bis zu den schneebedeckten Andengipfeln blicken. Nach dem Mittagessen geht es wieder abwärts bis zum Fluss Pacamayo (3.500m), Ihrem heutigen Ziel.

(Tagesstrecke: ca. 8,6km / 7 Stunden)

2018-07-09
Tag 6: Inka Trail

Ihre Route führt Sie vorbei an den Ruinen von Runturacay über den zweiten Pass Runkuracay (4.000m). Entlang idyllischer Seen geht es schließlich zu den beeindruckenden Ruinen von „Sayacamarca“ (Unerreichbarer Ort). Nach einem letzten steilen Aufstieg gelangen Sie zum dritten Pass (3.700m), von wo aus Sie einen überwältigenden Ausblick auf den schneebedeckten Salkantay und Veronica Berg haben. Nachdem Sie sich die gut restaurierten Ruinen von Phuyupatamarca angeschaut haben, führt Sie ihr Weg hinab zu Ihrem heutigen Camp bei Wiñayhuayna.

(Tagesstrecke: ca. 11,9km / 7,5 Stunden)

2018-07-09
Tag 7: Inka Trail – Machu Picchu – Aguas Calientes – Cusco

Noch vor Sonnenaufgang brechen Sie auf und wandern bis zum berühmten „Puerta del Sol“ (Sonnentor), dem Tor zu Machu Picchu, von wo aus Sie einen tollen ersten Ausblick haben. An den Ruinen angekommen wir Ihr Guide Sie mit kleinen Anekdoten in die Geheimnisse rund um die weltberühmte Ruine einweihen. Danach haben Sie Zeit um die alte Inkastadt auf eigene Faust zu erforschen. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg nach Aguas Calientes, von wo aus Sie mit dem Zug zurück nach Poroy fahren. Dort werden Sie abgeholt und zur ihrem Hotel in Cusco gebracht.

(Tagesstrecke: ca. 5km / 2 Stunden)

2018-07-09
Tag 8: Abreise von Cusco

Nach einem entspannten Frühstück werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen oder der Busstation gebracht. Alternativ können Sie natürlich auch ihren Aufenthalt in Cusco verlängern und mit weiteren Reisebausteinen kombinieren. Gerne stellen wir Ihnen auch ein individuelles Programm zusammen.

2018-07-09
Tag 1: Juliaca – Puno

Bei Ihrer Ankunft in Juliaca werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel in Puno gebracht.

2018-07-09
Tag 2: Puno – Uros – Taquile

Am Morgen starten Sie ihren Bootsausflug auf dem Titicaca See. Zunächst besuchen Sie die bekannten Schilfinseln Uros und lernen viel über das traditionelle Leben, die Uros Kultur und wie die Inseln geschaffen werden. Sie haben auch die einmalige Gelegenheit auf einem der berühmten „totora“ Booten zu fahren. Anschließend fahren Sie zur Insel Taquile wo Sie zu Mittag essen werden. Diese Insel ist bekannt für seine strickenden Männer. Genießen Sie den Ausblick über den See bevor Sie nach Puno zurückkehren.

2018-07-09
Tag 3: Abreise von Puno

Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und treten Ihre Weiterreise an.

2018-07-09
Tag 1: Ankunft in Arequipa

Nach ihrer Ankunft in Arequipa werden Sie von ihrem Guide begrüßt und zum Hotel gebracht. Die zweitgrößte Stadt Perus liegt auf 2.330 m Höhe und lädt mit ihren wunderschönen Kirchen und Klöstern zum gemütlichen Schlendern durch die historischen Gassen ein.

2018-07-09
Tag 2: Arequipa

Am späten Vormittag genießen Sie eine ausgiebige Stadtbesichtigung in Arequipa. Höhepunkt ist dabei der Besuch des Nonnenklosters Santa Catalina. Nach dem Mittagessen haben Sie die Möglichkeit eine der folgenden zwei Touren zu unternehmen:

1. Option: Campiña Tour: Bei diesem Ausflug besuchen Sie historische Denkmäler, ursprüngliche Dörfer und wunderschöne Aussichtspunkte. Ihr erster Halt ist der „Mirador de Sachaca“, von dem Sie einen imposanten Ausblick auf ganz Arequipa haben. Danach besuchen Sie eines der schönsten Landhäuser, die „Mansión del Fundador“. Anschließend fahren Sie weiter bis zum Dorf Sabandía, das für seine aus der Inkazeit erhaltenen terrassierten Felder bekannt ist.

2. Option: Shopping Tour: Bei diesem Ausflug verbringen Sie einen entspannten Shopping Nachmittag außerhalb von Arequipa. Ein Privattransfer bringt Sie zu verschiedenen Alpaca-Outlet Läden. Von ihrem Guide können Sie viel über südamerikanische Kamelarten erfahren und haben die Chance hochwertige Alpaca- und Vicuña-Wollprodukte zu erstehen.

2018-07-09
Tag 3: Arequipa – Colca Canyon

Heute geht es zum imposanten Colca Canyon, dessen Schlucht mit 3.000 m Höhenunterschied zu den tiefsten der Welt zählt. Während Sie durch die beeindruckende Landschaft des Nationalreservats Salinas und Agua Blancas fahren und dabei eine Höhe von 4.800 m überwinden, haben Sie mit etwas Glück die Möglichkeit, Lamas, Alpacas und Vicuñas in freier Wildbahn beobachten zu können. Zum Mittagessen erreichen Sie die kleine Stadt Chivay, wo Sie sich in den warmen Thermalquellen herrlich entspannen können.

2018-07-09
Tag 4: Colca Canyon – Arequipa

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie zum „Cruz del Condor“, einem auf 3.700m liegenden Aussichtspunkt am Rande des Colca Canyons, der einen grandiosen Blick in das Tal des 1.200m tiefer liegenden Rio Colca eröffnet. Von hier aus können Sie den majestätischen König der Anden, den Kondor, in der Morgenthermik aufsteigen sehen. Anschließend fahren Sie zum Mittagessen nach Chivay und kehren danach erneut nach Arequipa zurück.

2018-07-09
Tag 5: Abreise von Arequipa

Nach einem entspannten Frühstück haben Sie noch ein wenig Freizeit, bevor Sie zum Flughafen oder Busbahnhof gebracht werden. Falls Sie noch nicht ihre Heimreise antreten, sind wir Ihnen gerne bei der Planung eines Anschlussprogramms behilflich.

2018-07-09
Tag 1: Lima – Ica – Huacachina

Am frühen Morgen werden Sie von ihrem Hotel abgeholt und zum Busterminal in Lima gebracht. Mit einem komfortablen Bus fahren Sie anschließend in Richtung Süden bis Sie nach ca. 4 Stunden die Kleinstadt Ica erreichen. Hier werden Sie in Empfang genommen und zur nahe gelegenen Oase Huacachina gebracht, wo sich ihr Hotel befindet. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen, eine spektakuläre Buggytour durch das endlos erscheinende Dünenmeer zu unternehmen.

2018-07-09
Tag 2: Huacachina – Ballestas – Paracas

Nach dem Frühstück begeben Sie sich zunächst auf einen Bootsausflug (ca. 1,5 Std.) zu den Ballestas Inseln. Auf den ungewöhnlich geformten Felsen der Inseln nisten zehntausende von verschiedenen Seevögeln, wie z.B. Pelikane und Blaufußtölpel. Mit etwas Glück sehen Sie auch Pinguine und Delphine. Wieder an Land geht es weiter zum Naturschutzgebiet “Reserva Nacional de Paracas”.

2018-07-09
Tag 3: Huacachina – Nasca

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Nasca. Dort angekommen fahren Sie zu einem 11 Meter hohen Aussichtsturm, von dem Sie drei Figuren der berühmten Nasca-Linien sehen können. Anschließend besuchen Sie das Maria-Reiche-Museum, wo Sie mehr über das Leben und Schaffen der deutschen Geografin Dr. Maria Reiche erfahren. Der Nachmittag steht Ihnen in Nasca zur freien Verfügung. Dort haben Sie die Möglichkeit einen 30-minütigen Überflug über die die von Sagen umwobenen Nasca-Linien zu buchen.

2018-07-09
Tag 4: Nasca – Chauchilla – Arequipa/Lima

Nach dem Frühstück brechen Sie auf, um die Gräber von Chauchilla zu besichtigen, wo Sie gut erhaltene und über 1000 Jahre alte Mumien der Poroma-Kultur zu Gesicht bekommen. Anschließend unternehmen Sie einen Ausflug zu den unterirdischen Aquädukten von Nasca. Am Nachmittag treten Sie die Weiterfahrt nach Arequipa oder die Rückfahrt nach Lima an. Nach der Ankunft am späten Abend werden Sie abgeholt und zum Hotel gebracht.

2018-07-09
Tag 5: Abreise von Lima/Arequipa

Nach einem entspannten Frühstück werden Sie je nach Anschlussprogramm entweder zum Busterminal oder zum Flughafen gebracht. Alternativ können Sie natürlich auch ihren Aufenthalt in Peru verlängern und mit weiteren Reisen kombinieren. Gerne stellen wir Ihnen auch ein individuelles Programm zusammen.

2018-07-09
Tag 1: Ankunft in Trujillo

Am Flughafen von Trujillo werden Sie empfangen und zu ihrem Hotel gebracht. Nach einer kurzen Ruhepause brechen Sie zu einer geführten Stadtbesichtigung auf, bei der Sie koloniale Pracht der drittgrößten Stadt Perus bestaunen werden. Sie lernen zum Beispiel den „Palacio Iturregui“ kennen und machen Halt beim archäologischen Museum, das eine atemberaubende Sammlung von Keramik- und Goldschmiedearbeiten präkolumbischer Kulturen birgt.

2018-07-09
Tag 2: Trujillo – Mochica – Chan Chan

Heute lassen Sie sich in die vorkoloniale Zeit zurückversetzen. Ihre erste Station sind die Pyramiden der Mochica, die „Huaca del Sol“ (Sonnenpyramide) und „Huaca de la Luna“ (Mondpyramide). Von hier aus fahren Sie zuder größten Lehmziegelstadt der Welt. Nach einer Besichtigung der zeremoniellen Stätten, Altare und Friedhöfe von Chan Chan fahren Sie weiter nach Huanchaco, wo wir in der ursprünglichen Bucht die traditionellen Boote der Fischer bewundern können.

2018-07-09
Tag 3: Trujillo – El Brujo – Chiclayo

Nach dem Frühstück fahren Sie durch das Chicama-Tal, wo Sie die ausgedehnten Zuckerrohr-Saatfelder zu sehen bekommen. Ihr heutiges Ziel ist die heilige Stätte „El Brujo“ (der Hexer), ein zeremonieller Ruinenkomplex aus der Zeit der Mochica. Anschließend besichtigen Sie das Museum Cao, in dem die Mumie einer Schamanin oder Priesterin ausgestellt wird. Am Abend machen Sie sich auf den Weg nach Chiclayo.

2018-07-09
Tag 4: Chiclayo: Túcume – Sipán

Heute erkunden Sie die Umgebung Chiclayos. Zuerst fahren Sie in das Tal der „Pyramiden von Túcume“. Im Anschluss besuchen Sie das Museum „Tumbas Reales“, wo Sie mehr über die verschiedenen Ausgrabungsphasen und die legendären Grabfunde von Sipán erfahren werden. Im Anschluss geht es zu den Sipán Ruinen, den beiden gewaltigen Pyramiden mit Gräbern aus der Zeit der Mochica. Nach einem erlebnisreichen Tag geht es zurück nach Chiclayo.

2018-07-09
Tag 5: Abreise von Chiclayo

Nach dem heutigen Frühstück unternehmen Sie eine Tour durch Chiclayo. Den Höhepunkt der Stadtbesichtigung stellt ein Bummeln über den „Mercado de Hierbas“ (Kräutermarkt) dar, der auch als „Mercado de Brujos“ (Markt der Hexer) bezeichnet wird, da hier noch traditionelle, volkstümliche Medizin verkauft wird. Am Abend werden Sie zum Flughafen gebracht.

2018-07-09
Einleitung

Die klassische Vier-Tages-Route des Inkatrails mit Machu Picchu als Endpunkt, gilt als einer der besten Trecks der Welt wegen seiner beeindruckend schönen Natur, die von Wüsten im Hochland bis zu Tropenwäldern der Anden reicht. Diese wunderschöne Wanderung ist für Reisende, die in der Lage sind bis zu 7 Stunden am Tag mit Pausen zu laufen. Auf dem alten Inkatrail werden wir an geheimnisvollen archäologischen Stätten vorbei kommen, deren Umgebung von Vegetation bedeckt ist und die so den Eindruck erwecken, zum ersten Mal entdeckt zu werden, bis wir schließlich in die verlorene Stadt der Inkas kommen: Machu Picchu. Unser Abenteuer wird durch unsere erfahrenen Guides von Chaski Trails geleitet, die sicherstellen werden, dass Sie eine sichere und angenehme Reise haben.

2018-07-09
Tag 1: Cusco – Piscacucho – Wayllabamba

Heute steht die legendäre 4-tägige Wanderung entlang des Inka Trails nach Machu Picchu auf dem Programm! Der heutige Weg ist von schönen Panoramen entlang des Flusses Vilcanoa geprägt. Zur Mittagszeit erreichen Sie die ersten Ruinen, „Patallcacta“, wo Sie pausieren, um anschliessend nach Huayllabamba weiterzuwandern. Während der Wanderung haben Sie einen schönen Ausblick auf die Cordillera Urubamba und den schneebedeckten Veronica Berg (5.860m). In Huayllabamba werden Sie die erste Nacht verbringen.

Entfernung: 12 km
Gehzeit: 5-6 Stunden.
Höchster Punkt: 3000 m

2018-07-09
Tag 2: Wayllabamba – Pacaymayo

Heute beginnt der anstrengendeste Tag Ihrer Trekking-Tour. Während des steilen Aufstiegs durch dichtgrüne Nebelwälder werden Sie viele Höhenmeter überwinden, bis Sie schließlich zum Pass von „Warmihuañusca“ (Pass der toten Frau) auf 4.200m, dem höchsten Punkt des Inka Trails, gelangen. Oben angekommen werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht über das Tal belohnt und können den Ausblick auf die einzigartige Landschaft geniessen. Bei guter Aussicht kann man bis zu den schneebedeckten Andengipfeln blicken. Nach dem Mittagessen geht es wieder abwärts bis zum Fluss Pacamayo (3.500m), Ihrem heutigen Ziel.

Entfernung: 11 km
Gehzeit: 6-7 Stunden
Höchster Punkt: 4200 m

2018-07-09
Tag 3: Pacaymayo – Wiñaywayna

Ihre Route führt Sie vorbei an den Ruinen von Runturacay über den zweiten Pass Runkuracay (4.000m). Entlang idyllischer Seen geht es schließlich zu den beeindruckenden Ruinen von „Sayacamarca“ (Unerreichbarer Ort). Nach einem letzten steilen Aufstieg gelangen Sie zum dritten Pass (3.700m), von wo aus Sie einen überwältigenden Ausblick auf den schneebedeckten Salkantay und Veronica Berg haben. Nachdem Sie sich die gut restaurierten Ruinen von Phuyupatamarca angeschaut haben, führt Sie ihr Weg hinab zu Ihrem heutigen Camp bei Wiñayhuayna.

Entfernung: 16 km
Gehzeit: 8 Stunden
Höchser Punkt: 3900 m

2018-07-09
Tag 4: Winaywayna – Machu Picchu

Noch vor Sonnenaufgang brechen Sie auf und wandern bis zum berühmten „Puerta del Sol“ (Sonnentor), dem Tor zu Machu Picchu, von wo aus Sie einen tollen ersten Ausblick haben. An den Ruinen angekommen wir Ihr Guide Sie mit kleinen Anekdoten in die Geheimnisse rund um die weltberühmte Ruine einweihen. Danach haben Sie Zeit um die alte Inkastadt auf eigene Faust zu erforschen. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg nach Aguas Calientes, von wo aus Sie mit dem Zug zurück nach Poroy fahren. Dort werden Sie abgeholt und zur ihrem Hotel in Cusco gebracht.

Entfernung: 4 km
Gehzeit: 2,5 Stunden.
Höchster Punkt: 2700 m

2018-07-09
Im Preis inklusive
  • Professioneller Abenteuer Guide
  • Briefing / Einweisung mit dem Guide vor der Wanderung um detaillierte Informationen über den Trek zu geben
  • Hilfsguide (für Gruppen von 9 oder mehr Personen)
  • Koch, Küchenzelt und Essenszelt mit Tischen und Stühlen
  • Küchenassistent für Gruppen von 9 oder mehr Personen
  • Porters / Träger, die die Camping-Ausrüstung und Lebensmittel tragen
  • Mahlzeiten (03 Frühstücke / 03 Mittagessen /03 Abendessen). Frühstück am 1. Tag und Mittagessen in Aguas Calientes am letzten Tag sind nicht enthalten
    Vegetarische Gerichte auf Anfrage (keine zusätzlichen Kosten)
  • Wasser (jeden Tag werden wir zuvor abgekochtes Wasser zur Verfügung stellen)
  • Erste Hilfe Kasten, Sauerstoff-Flasche
  • Umfangreiche persönliche Zelte mit Platz für 3 Personen (nur 2 Personen pro Zelt)
  • Schlafmatte
  • Küchenutensilien (Küchenzelt, Essenszelt, Geschirr)
  • Eintrittskarten zum Inkatrail und Machu Picchu
  • Busticket von Machu Picchu nach Aguas Calientes
  • Zug und Touristenbus zurück nach Cusco (Expedition oder Vistadome, privater oder geteilter Bus entsprechend des reservierten Services)
    Transport vom Hotel und zum Bahnhof
2018-07-09
Nicht im Preis inklusive
  • Porter / Träger für persönliche Sachen (Schlafsack, Kleidung, etc.)
  • Eintritt für Huayna Picchu (früh buchen)
  • Schlafsack
  • Wanderstöcke
  • Rucksäcke oder Reisetaschen für persönliche Gegenstände
  • Individuelle Einzelzelte
  • Trinkgelder für das Personal (Guide, Koch, Träger)
2018-07-09
Optional
  • Walking-Stöcke
  • Persönliches Einzelzelt
  • Extra Porter (14 Kilo persönliche Dinge)
  • Eintrittskarte zum Huayna Picchu
  • Zusätzliche Matratze oder dickere Matratze
  • Schlafsack
2018-07-09
Was Sie mitbringen sollten
  • Original Reisepass
  • Schlafsack
  • Wanderschuhe und Sandalen
  • Regenjacke und Regenponcho
  • Kleidung für 3 Tage (Hut, T-Shirts, Shorts, etc)
  • Bequeme Hose (keine Jeans)
  • Flasche für Wasser / wiederverwendbare Kunststoff- oder Metallbehälter für Wasser
  • Sonnencreme und Sonnenbrille
  • Insektenschutz
  • Rucksack, um Ihre persönlichen Sachen zu tragen
  • Walking Stöcke mit Gummispitzen, Metallspitzen sind auf dem Inkatrail nicht erlaubt
  • Warme Kleidung (Handschuhe, Wollsocken, Wollmütze) für kalte Nächte
  • Hut mit breiter Krempe, um Ihr Gesicht vor der Sonne zu schützen
  • Taschenlampe und Ersatzbatterien
  • Kamera und Ersatzbatterien / Fernglas
  • Körperpflegeartikel, Toilettenpapier, kleines Handtuch
  • Wasserreinigungstabletten sind optional, weil wir abgekochtes Wasser bereit Stellen
  • Badeanzug für die heißen Quellen von Aguas Calientes. Tägliche Termine für Privattouren – Feste Termine für Gruppentouren.Für weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen dem Inkatrail in der Gruppe oder in einer privaten Tour  kontaktieren Sie uns bitte.Wenn die Buchung mit einem alten Pass bestätigt wurde, müssen Sie auf den Trek den alten und den neuen Pass mitnehmen.Ein Akklimatisierung in Cusco ist erforderlich, ein oder zwei Tage vor dem Start der Tour. Für eine gute Akklimatisierung sollte man so viel wie möglich vor dem ersten Wandertag ausruhen, leicht essen und viel zu trinken, besonders Coca-Tee, der für seine heilende und verdauungsfördernden Eigenschaften bekannt ist. Die richtige Akklimatisierung vermeidet Höhenkrankheit, die ernsthafte Gesundheitsbeschwerden hervorrufen könnte.
2018-07-09
Einleitung

Diese Option ist ideal für diejenigen, die eine ruhige Wanderung ohne Eile machen wollen, aber nicht über die Zeit für die volle 4 Tages – Tour verfügen. Nach Ihrer Wanderung verbringen Sie eine erholsame Nacht in Aguas Calientes und sind dann erfrischt und bereit für Ihren Besuch von Machu Picchu am nächsten Morgen.

2018-07-09
Tag 1: Cusco – Wiñay Wayna – Machu Picchu – Aguas Calientes

Mit dem Zug fahren Sie bis zum Kilometer 104 wo Sie den Trek beginnen. Heute wandern Sie etwa 4 Stunden bis zur Inka-Stätte Wiña Wayna (2,650m). Danach geht es weiter bis zum „Inti Punku“ (Sonnentor 2,720m) von wo aus Sie den letzten Teil des Weges Richtung der alten Zitadelle zurücklegen. Vor dem Erreichen von Machu Picchu fahren Sie hinunter nach Aguas Calientes und heben sich den Besuch von Machu Picchu für den nächsten Tag auf.

2018-07-09
Tag 2: Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco

Nach dem Frühstück wird Ihr Guide mit Ihnen in einem der ersten Busse (6.00am) ca. 30 Minuten bis Machu Picchu fahren. Sobald Sie Machu Picchu erreichen wird Ihr Reiseleiter Ihnen eine geführte Tour (ca. 2 Stunden und 30 Minuten) durch die Inka-Terrassen, den landwirtschaftlichen Sektor, den urbanen Sektor etc. geben. Dann werden Sie genug Zeit haben, um die geheimnisvolle Stadt selbst zu erkunden. Am Nachmittag werden Sie mit dem Bus zurück nach Aguas Calientes fahren, um den Zug zurück nach Cusco zu nehmen. Bei Ihrer Ankunft in Ollantaytambo oder Poroy (Cuscos Bahnhof), holen wir Sie ab und bringen Sie zu Ihrem Hotel.

Sehenswürdigkeiten (optional):

  • Besuch der Inkabrücke (40 Minuten).
  • Aufstieg des Huaynapicchu (2 Stunden) (muss vorher gebucht werden).

Am Nachmittag werden Sie mit dem Bus zurück nach Aguas Calientes fahren, um den Zug zurück nach Cusco zu nehmen. Bei Ihrer Ankunft in Ollantaytambo oder Poroy (Cuscos Bahnhof), holen wir Sie ab und bringen Sie zu Ihrem Hotel.

2018-07-09
Im Preis inklusive
  • Professioneller Tourguide.
  • Abholung im Hotel
  • Transport – und Bahn-Tickets, Abholung an Ollantaytambos Bahnhof nach Cusco.
  • Eintritt zum Inkatrail und Machu Picchu.
  • Standardhotel in Aguas Calientes.
  • Tag 1: 1 Lunchbox-Mittagessen, das von jedem Besucher getragen wird und Abendessen
  • Tag 2: Frühstück
  • Sauerstoffflasche. Erste-Hilfe-Kit.
2018-07-09
Was Sie mitbringen sollten
  • Original Reisepass
  • Reiseversicherung ist wichtig
  • Wasserdichte Jacke / Regenponcho, Warme Jacke, T-Shirts, bequeme Hosen, Sonnenhut, Sonnenschutzcreme (Faktor 35 empfohlen)
  • Insektenschutz, Wasser, Kamera
  • Körperpflegeartikel und Händedesinfektionsmittel. Persönliche Medikamente
  • Extra Geld für das Mittagessen in Aguas Calientes und Trinkgelder.
2018-07-09
Tag 1: Cusco – Cachora – Chiquisca

Heute beginnt Ihre Trekkingtour zu den Inkaruinen von Choquequirao – die „Schwesterstadt“ von Machu Picchu. Nach einer dreistündigen Fahrt durch spektakuläre Andenlandschaften und einem stärkenden Mittagessen beginnen Sie die heutige ca. 5-stündige Trekkingetappe, die Sie zunächst auf einer Ebene entlang des Apurima Canyon führt, bis Sie dann auf etwa 1.800 Meter absteigen. Während der Wanderung wacht der schneebedeckte Salkantay (6.271 m) am Horizont über Sie. In Chiquisca angekommen, wird die Crew Ihr Camp bereits aufgeschlagen haben.

2018-07-09
Tag 2: Chiquisca – Santa Rosa – Choquequirao

Ihre heutige etwa 8-stündige Etappe hat es in sich, belohnt aber mit unvergesslichen Eindrücken und Panoramen. Zunächst steigen Sie auf 1.500 m bis zum Rio Apurimac ab. Nach Überquerung des Flusses wartet dann ein anstrengender Aufstieg von 1.500 Höhenmetern auf Sie. Oben angekommen werden Sie mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. In Santa Rosa wartet Ihr wohlverdientes Mittagessen mit toller Kulisse auf Sie. Anschließend geht es weiter bis zu Ihrem Camp unterhalb der Inka Ruinen von Choquequirao.

2018-07-09
Tag 3: Choquequirao – Chiquisca

Nach dem Frühstück geht es nach Choquequirao. Spektakulär auf einem Bergkamm gelegen weiß man nicht, was einem mehr den Atem verschlägt – die fantastische Aussicht in den Canyon oder die überwältigende Ruinenstadt, die man sich nur mit wenigen Touristen teilen muss. Nach einigen Stunden Aufenthalt und genügend Zeit zum Staunen und Fotografieren, machen Sie sich wieder auf den Rückweg bis zu Ihrem Camp in Chiquisca.

2018-07-09
Tag 4: Chiquisca – Cachora – Cusco

Mit dem Rauschen des Apurimac Flusses im Rücken wandern Sie über den stetig ansteigenden Weg zurück, durch den teilweise vermoosten und mit Bromelien bewachsenen Nebelwald. Der letzte Teil des Weges in die Ebene von Cachora hinein ist nicht mehr so schwierig und nach etwa 6 Stunden werden Sie Ihren Ausgangspunkt wieder erreichen. Nach dem Mittagessen geht es zurück nach Cusco, wo Sie am frühen Abend das Hotel erreichen werden.

2018-07-09
Tag 1: Cusco – Mollepata – Challacancha – Soraypampa

Am frühen Morgen starten Sie Ihre Tour und fahren von Cusco zu dem kleinen Dorf Mollepata (2900m) wo Sie Zeit zum Frühstücken haben. Anschließend fahren Sie weiter nach Challacancha wo Sie die Wanderung beginnen. Der erste Tage ist nicht schwierig und Sie erreichen Soraypampa begleitet von der typischen Andenlandschaft. Nach einer wohlverdienten Pause besuchen Sie am Nachmittag die Gletscherlagune Humantay (4270m) wo Sie ausreichend Zeit haben um die einmalige Landschaft zu genießen.

2018-07-09
Tag 2: Soraypampa – Salkantay – Chayllay

Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihren Aufstieg zu dem Salkantay Pass (4650m) wo Sie mit einer spektakulären Aussicht auf die umliegenden Berge belohnt werden: Salkantay (6264m), Humantay (4270m) und Tucarhauy (4600m). Anschließend geht es weiter nach Chaullay (2850m) wo Sie heute übernachten werden. Auf dem Weg lernen Sie eine neue Landschaft, den Nebelwald, kennen.

2018-07-09
Tag 3: Challay – La Playa – Cocalmayo – Hidroelectrica – Aguas Calientes

Am Morgen fahren Sie ca. 3 Stunden zu den Thermalquellen in Cocalmayo wo Sie sich in dem heißen Wasser etwas entspannen können. Anschließend fahren Sie weiter zur Hidroeléctrica (1800m) von wo aus Sie entweder mit dem Zug oder zu Fuß nach Aguas Calientes weiterreisen.

2018-07-09
Tag 4: Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco

Am frühen Morgen fahren Sie mit dem Bus zu den weltberühmten Inkaruinen von Machu Picchu, der „verlorenen Stadt der Inkas“. Während der geführten Tour durch die Zitadelle besichtigen Sie etliche interessante Höhepunkte und danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um auf eigene Faust einen Spaziergang durch diese geschichtsträchtige Stadt zu unternehmen. Am Nachmittag fahren Sie wieder nach Aguas Calientes und nehmen den Zug nach Poroy, wo Sie abgeholt und zu ihrem Hotel in Cusco gebracht werden.

2018-07-10
Tag 1: Ankunft Buenos Aires

Nach Ihrer Ankunft starten Sie einen Rundgang durch das Microcentro und besuchen unter anderem die Kathedrale, den rosafarbenen Regierungspalast, die gut besuchte Fußgängerzone Calle Florida und das Szeneviertel San Telmo. Am Abend erleben Sie ein typisch argentinisches Essen bei einer einheimischen Familie. Sie helfen bei der Zubereitung der traditionellen „Empanadas de Carne“ und können dem Grillmeister bei der Zubereitung des „Asado“ über die Schulter schauen.

2018-07-10
Tag 2: Buenos Aires

Heute machen Sie eine ausführliche Stadführung und starten auf dem kleinen Pfad Caminito im Stadtteil La Boca. Entlang bunt bemalter Häuschen erfahren Sie viel über die durch italienische Einwanderer bestimmte Geschichte des Viertels. Einen starken Kontrast erleben Sie im reichen Viertel Palermo und Recoleta. Mit einem Spaziergang an der Promenade des schicken Hafenviertels Puerto Madero lassen Sie die Stadtbesichtigung ausklingen.

2018-07-10
Tag 3: Buenos Aires – Flug nach Bariloche

Am Morgen bringt Sie ein kurzer Flug nach Bariloche. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Rundfahrt auf dem „Circuito Chico“ entlang des Nahuel Haupi Sees: Von der Halbinsel Llao Llao und dem Lago Escondido bis zum Aussichtspunkt auf dem Cerro Campanario. Im idyllischen Parque de Arrayanes, unternehmen Sie schließlich einen Spaziergang durch einen dichten Myrtenwald.

2018-07-10
Tag 4: Bariloche

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung: Trekken, Kayakfahren, Mountainbiking oder nur in der Umgebung relaxen? Wir können Ihnen gerne mit einem Angebot helfen.

2018-07-10
Tag 5: Bariloche – Puerto Varas

Heute haben Sie eine abwechslungsreiche Fahrt bis nach Puerto Varas. Mit Landtransport, Katamaran und Motorboot fahren Sie bis nach Puerto Varas und erleben dabei unterschiedliche Landschaftsbilder.

2018-07-10
Tag 6: Puerto Varas – Petrohué – Osorno

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in den Nationalpark Vicente Perez Rosales. Sie statten dem nahe gelegenen Wasserfällen von Petrohué einen Besuch ab. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zu Ihrem Tagesziel, dem schneebedeckten Vulkankegel des Osorno. Über die rotbraunen Aschefelder unterhalb des Gipfels führt Sie ein kurzer Spaziergang zum Nebenkrater des Osorno. Spektakulär sind von hier die Ausblicke auf die umliegende Berg- und Seenlandschaft.

2018-07-10
Tag 7: Puerto Varas – Flug nach Punta Arenas – Puerto Natales

Heute Morgen lassen Sie das chilenische Seengebiet hinter sich und fliegen von Puerto Montt nach Punta Arenas. Hier steigen Sie in den Transfer der Sie zum nächsten Ziel führt und währendessen Sie mit etwas Glück eine Herde Guanakos am Wegesrand sehen. Ihr Tagesziel ist das am Rande einer idyllischen Fjordlandschaft gelegene Hafenstädtchen Puerto Natales.

2018-07-10
Tag 8: Puerto Natales – Torres del Paine

Heute beginnt Ihre 2-tägige Tour in den Torres del Paine Nationalpark. Sie erkunden heute den Ostteil des Parks. Bei einem Spaziergang an der wunderschönen Laguna Azul haben Sie fantastische Ausblicke auf die drei Granitspitzen des Torres del Paine. Auf dem Weg entlang des Nordenskjöld-Sees bis zum Wasserfall Salto Grande legen Sie immer wieder ausgedehnte Fotopausen ein, um die überwältigende Szenerie so richtig genießen zu können.

2018-07-10
Tag 9: Torres del Paine

Heute steht die Erkundung des Grey-Sees auf dem Programm. Durch Lengawälder wandern Sie entlang des Seeufers zum sogenannten „Gletscherfriedhof“. Unweit der Wand des imposanten Gletschers treiben riesige Eisberge und sorgen für großartige Fotomotive. Mit so viel landschaftlicher Anmut kann nur der Panoramablick vom Aussichtspunkt Mirador Grey mithalten, den Sie nach kurzem Steilaufstieg erreichen.

Optional können Sie heute auch an einem 3 – stündigen Bootsausflug zur Abbruchkante des Grey Gletschers teilnehmen.

2018-07-10
Tag 10: Torres del – El Calafate

Am Morgen nehmen Sie Abschied von Chile und setzen Ihre Reise nach El Calafate fort. Bereits gegen Mittag erreichen El Calafate am Lago Argentino. El Calafate bietet sich ideal an, um ein wenig durch die Gegend zu schlendern, Einkäufe zu tätigen oder es sich einfach in einer der vielen Bars und Cafés gut gehen zu lassen.

2018-07-10
Tag 11: El Calafate – Perito Moreno

Heute ist es Zeit für ein weiteres Top Highlight dieser Reise. Am Morgen fahren Sie in den Los Glaciares Nationalpark, wo der überwältigende Anblick des Perito Moreno Gletschers auf Sie wartet. Diese 35 km lange, 6 km breite und teilweise über 80 m hohe Eismasse ist eines der spektakulärsten Naturwunder der Welt und gehört selbstverständlich zum UNESCO Weltnaturerbe.

2018-07-10
Tag 12: El Calafate

Der heutige Tag in El Calafate steht Ihnen mit einer reichhaltigen Auswahl an fakultativen Ausflügen frei zur Verfügung.

2018-07-10
Tag 13: El Calafate – Ushuaia – Isla Martillo

Am Morgen bringt Sie ein kurzer Flug in die südlichste Stadt der Erde wo Sie bereits das erste Naturwunder von Feuerland – die Pinguininsel Isla Martillo – erwartet. In Ushuaia angekommen geht es durch die wilde patagonische Steppe zur Estancia Harberton wo Sie das historische Anwesen besuchen. Dann geht es weiter zur Isla Martillo wo Sie über 3.000 Magellan-Pinguine in ihrer natüurlichen Umgebung bestaunen können.

2018-07-10
Tag 14: Usuhaia – Nationalpark Feuerland – Beagle-Kanal

18 km von Ushuaia entfernt erreichen Sie den Endpunkt der legendären Panamericana, die Südargentinien mit Alaska verbindet. Vorbei an Lengabäumen und Biberdämmen unternehmen wir einen kurzen Spaziergang zur schönen Lapataia-Bucht. Am Nachmittag machen Sie einen Ausflug zum weltbekannten Beaglekanal bei dem Sie die Vogelinsel mit großen Kormorankolonie, eine Seelöweninsel und eine kleine postkartenbekannte Insel mit Leuchtturm zu sehen bekommen.

2018-07-10
Tag 15: Ushuaia – Flug nach Buenos Aires

Heute fliegen Sie nach Buenos Aires. Den Rest des Tages können Sie nochmals die Stadt erkunden, Geschenke und Souvenirs kaufen und sich von der argentinischen Metropole verabschieden.

2018-07-10
Tag 16: Abreise Buenos Aires

Heute steht uns noch etwas Zeit zur Verfügung um letzte Souvenirs zu kaufen. Dann ist es an der Zeit Abschied von Argentinien zu nehmen und in Richtung Flughafen aufzubrechen.

2018-07-10
Tag 1: Ankunft Buenos Aires

Willkommen in Buenos Aires! Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrer Unterkunft gebracht . Sie erkunden gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter bei einem Stadtrundgang mit öffentliche Verkehrmittel die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Stadtviertel von Buenos Aires.

2018-07-10
Tag 2: Buenos Aires

Der heutige Tag steht Ihnen frei zur Verfügung. In einer der spannendsten Städte Südamerikas gibt es immer etwas Neues zu entdecken, wir können Ihnen mit mehrere Alternativen helfen oder Sie können einfach nur in Ruhe durch die Straßen schlendern.

2018-07-10
Tag 3: Buenos Aires – Flug nach Trelew – Punta Tombo – Puerto Madryn

Früh am Morgen nehmen Sie den Flieger bis nach Trelew, wo sich der Flughafen der Halbinsel Valdés befindet. Von hier geht es direkt zum ersten Naturhighlight: ein Transfer bringt Sie von Trelew in das Naturschutzgebiet Punta Tombo, wo Sie die größte Pinguinkolonie außerhalb der Antarktis beobachten können. Am Nachmittagg geht es zurück nach Puerto Madryn, die Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge zur Halbinsel Valdés ist.

2018-07-10
Tag 4: Halbinsel Valdes

Auf dem Auflug zum UNESCO Weltnaturerbe werden Sie die besten Aussichtspunkte kennenlernen wie beispielsweise die Vogelinsel und die Seelöwen-Kolonie von Puerto Pirámides, von wo aus Schifffahrten zu Walbeobachtungen angeboten werden. Weiterhin besuchen Sie die Küstenstation mit Seeelefanten in Punta Delgada, Caleta Valdés und Punta Cantor und zum Abschluss den Leuchtturm Punta Norte, wo Sie mit etwas Glück Orca-Wale sehen können.

2018-07-10
Tag 5: Puerto Madryn – Flug nach Ushuaia

Ein Transfer bringt Sie zu Ihrem Flug nach Ushuaia. In Ushuaia angekommen haben Sie Zeit die “Stadt am Ende der Welt” zu erkunden. Wir empfehlen eine Beisichtigung des Museums am Ende der Welt: das alte Gefängniss das Anfang des 19 Jahrhunderts hier aufgebaut wurde und ein zentraler Baustein der Geschichte in Ushuaia ist.

2018-07-10
Tag 6: Ushuaia – Nationalpark Feuerland – Isla Redonda

Heute steht ein Ganztagesausflug in den Feuerland Nationalpark auf dem Programm, den Sie mit mehreren kleinen Wanderungen erkunden können. Ausgangspunkt ist die idyllische Bahía Lapataia. Im Wald- und Lagunengebiet können Sie mit Glück mächtige Biberdämme mit seinen Bewohnern zu Gesicht bekommen. Vorbei an schroffen Klippen, bedrohlichen Gletschern, groß wachsenden Torfmooren und den für Feuerland typischen Wäldern geht es weiter zur Laguna Negra (Schwarze Lagune).

2018-07-10
Tag 7: Ushuaia – Beagle Kanal – Flug nach El Calafate

Der heutige Ausflug führt Sie auf den bekannten Beagle-Kanal. Vom Schiff aus können Sie die vielfältige Tierwelt der Region beobachten und passieren den Postkarten bekannten Leuchtturm Les Eclaireurs. Weiter geht es in Richtung Vogelinsel, auf der verschiedene Arten von Komoranen leben. Von dort aus steuern Sie die Insel Bridges an, bei der Sie an Land gehen werden. Anschließend navigieren Sie zurück in Richtung Ushuaia. Am Nachmittag fliegen Sie von Ushuaia nach El Calafate.

2018-07-10
Tag 8: El Calafate – Los Glaciares – Perito Moreno

Der Nationalpark Los Glaciares liegt etwa 80 km von der Stadt El Calafate entfernt und Sie erwartet dort der Perito Moreno Gletscher. Er ist einer der wenigen immer noch nachwachsenden Gletscher der Anden und von den balkonartigen Aussichtspunkten der Stege können Sie mit etwas Glück beobachten wie der Gletscher kalbt. Anschließend unternehmen Sie am südlichen Ufer des Argentino Sees eine ca. einstündige Bootsfahrt bis an die Eiswand des Perito Moreno heran.

2018-07-10
Tag 9: El Calafate – Estancia Nibepo Aike

Heute unternehmen Sie einen Halbtagesausflug zur 60 km von El Calafate entfernten Estancia Nibepo Aike. Die 1901 gegründete Estancia (Farm) liegt zwischen dem schönen Lago Roca und den Bergen des Nationalparks. Dann machen Sie sich zu einer kleinen Wanderung in die Umgebung der Farm auf, bei der Sie den Ausblick auf den südlichen Arm des Lago Argentino haben und lernen anschließend viel über die Schafschur und die Verarbeitung der Wolle. Dieser spannende Ausflug, der einen faszinierenden Einblick in das ländliche Leben der patagonischen Einwohner gibt, endet mit einem leckeren Essen.

2018-07-10
Tag 10: El Calafate – Flug nach Buenos Aires und Iguazú

Heute fliegen Sie nach Iguazú. In diesem von Regenwäldern umgebenen Gebiet befindet sich eines der gewaltigsten Naturschauspiele der Welt – die Wasserfälle von Iguazú. Im Hotel angekommen steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. Nutzen Sie den Tag zur Erholung und sammeln Sie Kräfte für den morgigen Ausflug, der Sie zu den spektakulären Wasserfällen bringen wird.

2018-07-10
Tag 11: Brasilien – Iguazú Wasserfälle

Heute unternehmen Sie einen halbtägigen Ausflug auf die brasilianische Seite der Iguazú Wasserfälle. Da die Fahrt zunächst über die Grenze nach Foz do Igazú geht, sollten Sie Ihren Reisepass auf keinen Fall vergessen! Die halbkreisförmige Schlucht Garganta del Diablo erreichen Sie über eine Reihe von Laufstegen, die sich etwa 1.100 m durch den Park erstrecken und von denen Sie herrliche Ausblicke auf die Wasserfälle genießen können. In Anschluß an diesen erlebnisreichen Ausflug fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel.

2018-07-10
Tag 12: Argentinien – Iguazú Wasserfälle

Während diesem erlebnisreichen Tagesausflug lernen Sie die spektakulären Wasserfälle von Iguazú von der argentinischen Seite kennen. Auf dem Rundwanderweg entlang der oberen Abbruchkante der Wasserfälle (Circuito Superior) können Sie von zahlreichen Aussichtsplattformen aus den tollen Panoramablick genießen. Über den unteren Rundweg (Circuito Inferior) gelangen Sie noch näher an die rauschenden Wasserfälle und an das Flussbett heran. Anschließend begeben Sie sich mit einem Schlauchboot durch die Gischt ganz nah an die Wasserfälle!

2018-07-10
Tag 13: Iguazú – Flug nach Salta

Heute fliegen Sie von Iguazú nach Salta. Dort erkunden Sie das hübsche koloniale Zentrum der Stadt mit seinen wunderschönen Bauwerken. Highlight der Tour ist schließlich die Zubereitung der typisch argentinischen Empanadas. Natürlich dürfen Sie diese leckeren Teigtaschen am Ende mit einem Glas Wein probieren.

2018-07-10
Tag 14: Salta – Purmamarca

Heute fahren Sie bis nach Purmamarca wo Sie den bekannten „Cerro de los siete colores“ sehen werden. Sie folgen den Schienen des berühmten „tren a las nubes“ bis zur Quebrada del Toro und fahren weiter bis nach Santa Rosa de Tastil. Dann kreuzen Sie die Puna und besuchen die „Salinas Grandes“. In Purmamarca angekommen steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung, um diesen Ort auf eigene Faust zu erkunden oder eine kleine Wanderung um den bunten Berg zu machen.

2018-07-10
Tag 15: Purmamarca – Tilcara – Humahuaca – Salta

Am frühen Morgen können Sie sich noch etwas auf eigene Faust umsehen bevor Sie dann zunächst in Richtung Tilcara aufbrechen. Anschließend fahren Sie weiter entlang der farbenprächtigen Schlucht „Quebrada de Humahuaca“. Die Schlucht von Purmamarca ist nicht nur aufgrund ihres Formen- und Farbenreichtums eine Augenweide. In den vielen kleinen Dörfern werden zudem noch die alten indigenen Gebräuche und religiöse Riten gepflegt. In dem Ort Humahuaca besuchen Sie das gut erhaltene, koloniale Zentrum bevor es wieder zurück nach Salta geht.

2018-07-10
Tag 16: Salta – Cuesta del Obispo – Los Cardones – Cachi

Die heutige Fahrt von Salta nach Cachi führt durch sehr gegensätzliche Landschaften: von den grünen Bergregenwäldern bis hin zur trockenen und fast vegetationslosen Puna. Sie erleben das „Valle Encantado“ und fahren durch den Nationalpark „Los Cardones“. Zum Schluss lernen Sie das bezaubernde Bergdorf Cachi kennen, von dem man den Ausblick auf den ca. 6.380 m hohen, schneebedeckten Nevado de Cachi genießen kann.

2018-07-10
Tag 17: Cachi – Molinos – Quebrada de las Flechas – Cafayate

Heute geht es über den beschaulichen Ort Molinos, der berühmt für seine koloniale Kirche im Cusco Stil ist, weiter in eines der höchstgelegene Weinanbaugebiet der Welt rund um den Ort Cafayate. Dabei durchqueren Sie u. a. die „Quebrada de las Flechas“ (Pfeilschlucht) sowie San Carlos. Am Abend können Sie beispielsweise in einem der im Zentrum gelegenen Weingüter zu Abend essen und dort direkt den leckeren Wein verkosten.

2018-07-10
Tag 18: Cafayate – Salta

In Cafayate machen Sie einen kleinen Stadtrundgang und besuchen ein paar der lokalen Weingüter. Nach dem Mittagessen geht es wieder zurück nach Salta. Auf dem Weg dorthin fahren Sie durch die „Quebrada de las Conchas“ (Muschelschlucht). Außerdem sehen Sie überraschend grüne Oasen entlang des gleichnamigen Flusses. Am späten Nachmittag treffen Sie wieder in Salta ein.

2018-07-10
Tag 19: Salta – Flug nach Buenos Aires

Heute verlassen Sie die malerische Region Nordargentiniens. Sie werden zum Flughafen in Salta gebracht und fliegen zurück nach Buenos Aires. Dort angekommen steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. So haben Sie genügend Zeit, die letzten Mitbringsel zu kaufen oder das Großstadtflair zu genießen.

2018-07-10
Tag 20: Abreise von Buenos Aires

Zur gegebener Zeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihre Rückreise an oder beginnen Ihr Anschlussprogramm. Wir hoffen, Sie hatten eine schöne und erlebnisreiche Reise!

2018-07-10
Tag 1: Ankunft in Buenos Aires

Sie werden am Flughafen in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend lernen mit einem einheimischen Guide die quirlige Metropole bei einem Stadtrundgang zu Fuβ und mit öffentlichen Verkehrsmitteln kennen. Hierbei erkunden Sie unter anderem das historische Zentrum der Stadt mit dem Obelisken, das Künstlerviertel San Telmo, das farbenfrohe La Boca und das Hafenviertel Puerto Madero. Ihr heimischer Guide führt Sie auβerdem zu einigen besonderen Orten, die in keinem Reiseführer zu finden sind.

2018-07-10
Tag 2: Buenos Aires

Der heutige Fokus steht auf dem nördlichen Teil der Groβstadt. In Retiro schwingen Sie sich auf ein Bambusfahrrad um zur urbanen Biketour zu starten. Zunächst geht es zum weitläufigen Palermo Park und weiter zum imposanten Friedhof von Recoleta, wo unzählige argentinische Berühmtheiten ruhen. Am Nachmittag empfehlen wir an einer professionellen Weinverkostung in einem privaten Weinloft in Palermo Soho teilzunehmen. Im Anschluβ können Sie den Abend in einem der vielen, trendigen Restaurants und Bars in Palermo ausklingen lassen.

2018-07-10
Tag 3: Buenos Aires

Heute haben Sie den Tag frei um den Tag zu genießen. Wir empfehlen Ihnen bei einem Tanzkurs in die Welt des Tangos einzutauchen, oder zu einer naheliegenden Estancia das Gaucho feeling zu erleben. Gerne stellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot zusammen.

2018-07-10
Tag 4: Buenos Aires – Tigre Delta

Mit dem Zug fahren Sie heute in das Barrio La Lucila von wo aus es per Fahrrad bis zum Rio de la Plata geht. Sie passieren San Isidro und erreichen schließlich das Städtchen Tigre. Mit dem Kayak erkunden Sie das Flussdelta und genieβen die Ruhe abseits vom Groβstadtlärm. Auf dem Rückweg machen Sie einen Zwischenhalt bei einer argentinischen Familie, wo Sie mit vielen kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt werden. Gemeinsam mit den Gastgebern bereiten Sie u.a. die traditionellen Empanadas zu und können dem Grillmeister bei der Zubereitung eines typischen Asados über die Schulter schauen.

2018-07-10
Tag 5: Abreise von Buenos Aires

Heute werden Sie pünktlich für Ihre Heim- oder Weiterreise zum Busterminal/Flughafen in Buenos Aires gebracht.

2018-07-10
Tag 1: Ankunft in Ibera - Estero de Ibera

Bus oder Flug bringen Sie von Buenos Aires zu der Provinz Corrientes wo sich die Ibera Sümpfe befinden. Mit einem Jeep über Schotterpisten werden Sie zur gemütlichen Lodge gebracht. Das riesige Sumpfgebiet Esteros del Iberá zählt über 60 Seen und zahlreiche Feuchtgebiete und die Sümpfe erstrecken sich insgesamt auf einer Fläche von knapp 2 Millionen (!) Fußballfeldern. Somit gehören sie zu den größten geschützten Wassersystemen der Welt.

2018-07-10
Tag 2: Estero de Ibera

Am heutigen Tag besichtigen Sie die Laguna Ibera mit einer Bootsfahrt durch die Sumpfgewässer. Während der Fahrt gibt es Sumpfhirsche, Wasserschweine und Riesenotter sowie weit über 300 verschiedene Vogelarten zu entdecken. Am Nachmittag lernen Sie die beeindruckende Pflanzenwelt der Lagune kennen, welche auch Heimat von Affen ist. Diese ursprüngliche Waldgegend können Sie je nach Wunsch per Kanu, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto erkunden.

2018-07-10
Tag 3: Estero de Ibera

Heute unternehmen Sie eine kurze Wanderung zum Interpretations Zentrum Ibera um sich über die Projekte der Wiedereinführung der Yaguaretes (Wildkatzen) zu informieren. Dann haben Sie etwas freie Zeit um sich ein wenig zu entspannen. Am frühen Abend geht es erneut auf Entdeckungstour um die Sümpfe noch von einer weiteren, nicht minder schönen Seite kennenzulernen.

2018-07-10
Tag 4: Estero de Ibera – San Ignacio – Iguazú

Heute fahren Sie mit dem Jeep weiter nach Iguazú. Auf der 7-stündigen Fahrt durch wunderschöne Landschaften und Szenerien haben Sie die Möglichkeit, einen Zwischenstopp in San Ignacio einzulegen, um bei der best erhaltenen Jesuiten- Reduktion Argentiniens Mittag zu essen. Für einen kurzen Halt bieten sich auch die Wanda Minen an, wo zahlreiche Halbedelsteine um die Wette funkeln. In Iguazú steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.

2018-07-10
Tag 5: Argentinien – Iguazú Wasserfälle

Heute machen Sie sich auf einen Ausflug zu den Iguazu–Wasserfällen. Auf den Spazierwegen und Brücken, die sich durch den tropischen Wald schlängeln, erleben Sie eine einzigartige Atmosphäre und werden mit atemberaubenden Aussichten auf unzählige Wasserfälle verwöhnt. Mit einem kleinen Zug gelangen Sie zu einem Steg, welcher bis zur Oberkante der faszinierenden Garganta del Diablo, dem Teufelsschlund führt. Mit einem Boot begeben Sie sich dann auf den Iguazú Inferior-Fluss und nähern sich so den kräftigen Wasserfällen. Am späten Nachmittag fahren Sie zurück zum Hotel.

2018-07-10
Tag 6: Brasilien – Iguazú Wasserfälle – Abreise

Heute brauchen Sie Ihren Reisepass, denn der heutige Tag führt Sie über die Grenze bis nach Brasilien. Die Fahrt geht nach Foz de Iguazú, der brasilianischen Seite der Iguazúfälle. Die Wasserfälle gehören faktisch zu Argentinien, von Brasilien aus ist jedoch die enorme Größe dieses Naturspektakels viel besser sichtbar. Genießen Sie den Ausblick auf den Boca del Diablo, den beeindruckendsten Teil der Wasserfälle. Am frühen Nachmittag werden Sie dann zurück zum Hotel und anschließend zum Flughafen gebracht für Ihre Weiterreise.

2018-07-10
Tag 1: Ankunft in Bariloche

Willkommen in Bariloche! Am Flughafen werden Sie bereits erwartet, in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Am Nachmittag erkunden Sie die Umgebung von Bariloche auf dem Circuito Chico, einer Fahrt um den Nahuel Huapi See. Unterwegs unternehmen Sie kurze Wanderungen und haben fantastische Ausblicke auf die Seen Moreno und Nahuel Huapi.

2018-07-10
Tag 2: Bariloche

Mit dem Kayak entdecken Sie heute die andere Seite des Nationalparks. Sie fahren zum Lago Gutierrez um ein kurzes Kayak-Trockentraining zu absolvieren, bevor es dann in Doppelkayaks auf den tiefblauen See geht. Sie paddeln im glasklaren Wasser bis zum Ufer des Sees. Den Nachmittag können Sie in dieser wunderschönen, idyllischen Region für sich genießen.

2018-07-10
Tag 3: Bariloche – Laguna Negra

Heute starten sie das zweitägige Wanderhighlight, den Negra Trek. Sie fahren zum Ausgangspunkt der Tour am Goye Strom und folgen einem Pfad bis zum Beginn eines steilen Aufstiegs. In kurzer Zeit legen Sie rund 800 Höhenmeter zurück und werden mit einem tollen Ausblick auf die umliegende Berglandschaft und die Laguna Negra belohnt. Der Abstieg führt zu einer einfachen Berghütte am See wo Sie die Nacht verbringen.

2018-07-10
Tag 4: Laguna Negra – Cerro Lopez – Bariloche

Zunächst führt Sie der Weg am Ufer des Sees entlang bevor Sie begleitet von wunderschönen Panoramen dieser Seen- und Bergwelt über loses Gestein bis zum Gipfel des Cerro Bailey Willis aufsteigen. Der Weg führt dann in ein idyllisches Tal bevor Sie einen weiteren anstrengenden Aufstieg vor sich haben, der zum Gipfel des Cerro Lopez führt. Oben werden Sie mit einem Ausblick auf den Nahuel Huapi See, den Cerro Tronador und die chilenischen Vulkane belohnt. Schließlich steigen Sie wieder ab und werden zurück nach Bariloche gebracht.

2018-07-10
Tag 5: Bariloche – Brazo Tristeza

Heute unternehmen Sie eine Bootsfahrt in den entlegenen Fjord Brazo Tristeza des Sees Nahuel Huapi, wo Sie wunderschöne Berglandschaften und atemberaubende Wasserfälle erwarten. Mit etwas Glück können Sie bei gutem Wetter die malerische Aussicht auf den Cerro Tronador mit seinen Gletschern genießen. Am Ende des Fjords gehen Sie an Land und unternehmen auf einem Pfad entlang des Sees eine einfache Wanderung durch den Wald und zu schönen Wasserfällen. Auf der Rückfahrt genießen Sie das Mittagessen an Bord des Schiffes.

2018-07-10
Tag 6: Abreise von Bariloche

Für Ihren Weiterflug werden Sie mit einem Transfer zum Flughafen in Bariloche gebracht.

2018-07-10
Tag 1: Ankunft in El Calafate

Willkommen in El Calafate! Am Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen ein wenig die kleine Stadt El Calafate am Rande des Lago Argentino zu erkunden.

2018-07-10
Tag 2: El Calafate – Perito Moreno

Ein Highlight Patagoniens wartet heute auf Sie: Der Perito Moreno Gletscher ist eines der spektakulärsten Naturwunder der Welt und wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Neben einer kleinen Wanderung auf den Holzstegen am Lago Argentino, machen Sie hier auch am südlichen Ufer des Sees eine Bootsfahrt durch den Gletscherkanal und kommen so nahe an die Eiswand des Perito Moreno Gletschers heran.

2018-07-10
Tag 3: El Calafate – Upsala

Morgens gehen Sie am Hafen von Banderas an Bord eines Schiffes, mit dem Sie zwischen Eisbergen und einer faszinierenden Landschaft mit Blick auf den Upsala Gletscher zur Estancia Cristina segeln. Dort besuchen Sie das Volkskundemuseum der Estancia, bevor Sie zu einer Geländefahrt zum Schutzgebiet „Hielos Continentales“ aufbrechen. Für einen atemberaubenden Blick auf den Guillermo See, die Anden und das größte Gletschergebiet Patagoniens „Hielo Patagónico Sur“ machen Sie eine kleine Wanderung über glazialen Boden.

2018-07-10
Tag 4: El Calafate – El Chaltén

Sie verlassen El Calafate und fahren zum kleinen Dorf El Chalten. Dieser Ort liegt am Fuße des Fitz Roy-Massivs, dem Traumziel für Bergsteiger und Trekkingfreunde aus aller Welt! Der Rest des Tages steht Ihnen frei zur Verfügung. Unser Tip: nutzen Sie den freien Nachmittag für eine erste Entdeckungstour in der einzigartigen Umgebung. Wir empfehlen Ihnen zum Beispiel eine Wanderung zum Mirador del Torre, von wo Sie einen herrlichen Blick genießen können oder zum Mirador de los Cóndores.

2018-07-10
Tag 5: El Chaltén

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung um eine längere Wanderung in die Umgebung, beispielsweise zum Fitz Roy, zu machen.

2018-07-10
Tag 6: El Calafate – Viedma – Ice-Trekking

Heute steht ein weiteres Highlight auf dem Programm: ein Tagesausflug mit Bootsfahrt und Icetrekking am Viedma See. Morgens fahren Sie zum Hafen von Bahía Túnel und gehen an Bord des Schiffes um auf einer schönen Panoramafahrt zum Viedma Gletscher zu navigieren. Am Gletscher angekommen, werden Sie an Land gehen und erkunden mit Steigeisen an den Füßen und mit spezialisierten Guides die verschiedenen Eisformationen und Eishöhlen. Am Nachmittag erreichen Sie wieder El Chaltén.

2018-07-10
Tag 7: El Chaltén – El Calafate – Abreise

Sie werden zum Busbahnhof in El Chaltén gebracht und fahren zurück nach El Calafate. Von dort aus geht es zum Flughafen für Ihre Weiterreise.

2018-07-10
Tag 1: Balmaceda – Coyhaique

Am Flughafen in Balmaceda nehmen Sie hier Ihren Mietwagen entgegen. Ihr erstes Reiseziel ist Coyhaique, die Hauptstadt der Region Aysen. Erkunden Sie die schöne Stadt mit ihrem berühmten fünfeckigen Platz und decken Sie sich gegebenenfalls mit Proviant für die nächsten Tage ein. Wen es in die Natur zieht, kann auch dem Nationalreservat Río Simpson einen Besuch abstatten.

2018-07-10
Tag 2: Coyhaique – Puerto Guadal

Da Sie heute eine sehr schöne, aber auch sehr lange Fahrt vor sich haben, bietet es sich an bereits sehr früh morgens aufzubrechen. Auf dem größten See Chiles haben Sie die Möglichkeit, in der Nähe von Puerto Tranquilo eine Bootstour zu den Capillas de Mármol zu machen. Diese Marmorkapellen sind außergewöhnliche Felsformationen aus hellem Marmor, die das Wasser des Sees wiederspiegeln und so zu einem atemberaubenden Farbenspiel führen.

2018-07-10
Tag 3: Puerto Guadal – Lago General Carrera

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die traumhafte Gegend um den Lago General Carrera herum näher zu erkunden. Sehr empfehlenswert ist ein Ausflug zum Parque Patagonia. Auf dem Weg dorthin können Sie den Zusammenfluss der Flüsse Baker und Neff beobachten. Den Park können Sie mit dem Auto durchfahren oder auf verschiedenen Routen wandern. Genießen Sie die große Variation in der Landschaft durch die sie auch auf eine erstaunliche Artenvielfalt treffen.

2018-07-10
Tag 4: Puerto Guadal – Perito Moreno

Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Osten zum Grenzort Chile Chico. Dann setzten Sie Ihre Reise nach Argentinien weiter fort, wo sich die Landschaft merklich ändert. Das Klima wird auf dieser vergleichsweisen kurzen Strecke sehr trocken, deutlich wärmer und extrem windig und die Landschaft immer steppenartiger. Sie übernachten unweit der Grenze in dem kleinen Ort Perito Moreno.

2018-07-10
Tag 5: Perito Moreno – Gobernador Gregores

Heute erreichen Sie die legendäre Ruta 40, die Sie durch die endlose Steppenlandschaft Patagoniens immer weiter gen Süden bringt. In Gobernador Gregores werden Sie die Nacht verbringen, damit die Strecke nach El Chaltén nicht zu lang wird. Diese Ortschaft ist auch der Ausgangsort, wenn man den ursprünglichen und schwer zugänglichen Nationalpark Perito Moreno besuchen möchte.

2018-07-10
Tag 6: Gobernador Gregores – El Chaltén

Die heutige Fahrt führt Sie weiter Richtung Westen bis fast an die chilenische Grenze. Vorbei am herzförmigen Lago Cardiel und entlang des Sees Lago Viedma, der durch das Gletscherwasser wunderschön türkis-blau schimmert geht es zu Ihrem Tagesziel, dem Ort El Chaltén, der am Fuße des berühmten Fitz Roy Bergmassivs liegt. Es erwartet Sie bei gutem Wetter ein überwältigender Anblick.

2018-07-10
Tag 7: El Chalten

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Rund um El Chaltén laden ausgedehnte und gut markierte Wanderwege zu ein- oder mehrtägigen Trekkingtouren ein. Sie können sich zum Beispiel auf eine fantastische ca. achtstündige Trekkingtour bis zum Fuße des Fitz Roy und der Laguna de los Tres begeben.

2018-07-10
Tag 8: El Chaltén – El Calafate

Ja nach Wunsch können Sie zunächst noch eine kleinere Wanderung machen, bevor Sie sich auf den Weg nach El Calafate machen. Nach etwa dreieinhalb Stunden Fahrt erreichen Sie den Ort El Calafate. Der kleine Touristenort liegt direkt an dem riesigen Gletschersee Lago Argentino und ist der ideale Ausgangspunkt für den Besuch des berühmten Perito Moreno Gletschers.

2018-07-10
Tag 9: El Calafate – Perito Moreno

Heute empfehlen wir Ihnen einen Ganztagesausflug zum Perito Moreno Gletscher im südlichen Teil des Glaciares Nationalparks zu unternehmen. Der Gletscher besticht nicht nur mit seiner majestätischen Schönheit, sondern ist auch einer der wenigen immer noch nachwachsenden Gletscher der Anden. Anschließend können Sie am südlichen Ufer des Argentino Sees eine ca. einstündige Bootsfahrt bis an die Eiswand des Perito Moreno heran unternehmen.

2018-07-10
Tag 10: El Calafate – Torres del Paine

Auf der heutigen Fahrt werden Sie Argentinien wieder verlassen, um zum nächsten Highlight der Tour zu fahren – dem Torres del Paine Nationalpark. Durch die weite Pampa fahren Sie wieder über die Grenze nach Chile bis zum Fuße des gleichnamigen Bergmassivs. Genießen Sie bereits aus der Ferne den atemberaubenden Ausblick auf den beeindruckenden Torres del Paine, bevor Sie in Ihrer Unterkunft einkehren und sich für den morgigen Tag stärken.

2018-07-10
Tag 11: Torres del Paine

Es ist ratsam heute sehr früh aufzustehen, um möglichst viel Zeit zu haben, den Nationalpark bei einer Wanderung zu erkunden. Der Park ist ein Paradies für alle Trekking-Fans und bietet zahlreiche Wanderwege. Bei schönem Wetter lohnt sich beispielsweise eine atemberaubende, aber recht anstrengende Wanderung zum Aussichtspunkt Base de las Torres. Gekrönt werden Ihre Anstrengungen durch den fantastischen Anblick der drei Felsspitzen der Torres del Paine, die majestätisch über der malerischen Lagune in den Himmel ragen.

2018-07-10
Tag 12: Torres del Paine

Ein weiterer Tag steht zur Verfügung, um diesen herrlichen Nationalpark zu erkunden. Sie können eine weitere Wanderung unternehmen oder die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten kennenlernen. Alternativ können Sie auch per Auto einen Teil des Nationalparks erkunden. Sie können beispielsweise entlang des Lago Nordenskjöld zur Guardería Pudeto fahren und von dort eine Bootstour über den Lago Pehoé unternehmen oder auch einfach bei den verschiedenen Aussichtspunkten anhalten und einen kleinen Spaziergang zum sagenhaften Salto Grande unternehmen.

2018-07-10
Tag 13: Torres del Paine – Punta Arenas

Heute machen Sie sich auf den Weg nach Punta Arenas und passieren dabei mehrere kleine Ortschaften und Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel lohnt sich einen Abstecher zu der Cueva del Milodón. Sobald Sie in Punta Arenas angekommen sind, geben Sie Ihren Mietwagen im Stadtbüro wieder ab.

2018-07-10
Tag 14: Abreise von Punta Arenas

Heute heißt es Abschied nehmen! Entsprechend Ihres Fluges holt Sie ein Transfer von Ihrem Hotel ab und bringt Sie zum Flughafen von Punta Arenas. Von hier aus treten Sie die Heim- oder Weiterreise an.

2018-07-10
Tag 1: Puerto Natales – Torres del Paine

Am frühen Morgen fahren Sie zum berühmten Nationalpark Torres del Paine. Die abwechslungsreiche Fahrt führt Sie durch die malerischen Landschaften des Nationalparks. In den folgenden Tagen werden Sie während des beliebten W-Trekkings die Chance bekommen, die Vielfältigkeit des Nationalparks hautnah zu erleben!

2018-07-10
Tag 2: Torres del Paine

Am Morgen beginnen Sie die ca. sieben- bis achtstündige Wanderung. Zunächst steigen Sie etwa zwei Stunden bergauf, bis Sie das Refugio El Chileno erreichen. Dort können Sie Ihren Tagesrucksack hinterlegen, denn Sie kehren am späten Nachmittag hierher zurück. Das Tagesziel ist der Aussichtspunkt Mirador Base de las Torres, wo Sie einen fantastischen Ausblick auf die Felsspitzen der Torres del Paine und die Lagune haben. Anschließend steigen Sie ab zu Ihrer Unterkunft.

Dauer der Wanderung: ca. 7 – 8 Std.

Höhenmeter: Refugio Torre Central (190 m) – Refugio Chileno (420 m) – Campamento Las Torres (1.000 m)

Schwierigkeitsgrad: hoch

2018-07-10
Tag 3: Torres del Paine

Heute wandern Sie etwa sechs Stunden über sanft geschwungene Berge mit nur wenigen steilen Abschnitten um das Camp am Ufer des türkisblauen Lago Nordenskjöld zu erreichen. Genießen Sie die wunderbare Aussicht auf die zahlreichen Seen und vielleicht entdecken Sie sogar Guanakos auf Ihrem Weg. Mit ein wenig Glück sind auch die eleganten Andenkondore weit oben am Himmel zu beobachten. Bei sonnigem Wetter eignet sich die Lage des Camps wunderbar, um die müden Füße nach Ankunft in Ihrer Unterkunft Los Cuernos im eiskalten See zu kühlen.

Dauer der Wanderung: 5 – 6 Std.

Höhenmeter: von 420 m auf 120 m; dazwischen immer bergauf und bergab

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

2018-07-10
Tag 4: Torres del Paine

Heute steht der mittlere Teil Ihrer „W“-Trekkingtour an. Zunächst führt der Weg entlang an herrlichen Seen zum im Wald gelegenen Camps Italiano, wo Sie einen Teil Ihres Gepäcks bis zur Rückkehr am Nachmittag lagern können. Sie machen sich auf den Weg zum Valle del Francés und erreichen schließlich den phänomenalen Aussichtspunkt auf das grüne Tal, umrahmt von massiven Granitbergen. Dann treten Sie den Rückweg zum Camp Italiano an, um Ihr Gepäck abzuholen. Anschließend erwarten Sie zwei weitere Stunden Gehzeit durch traumhafte Landschaften bis Sie das Refugio Paine Grande am Lago Pehoé erreichen.

Dauer der Wanderung: 10 – 12 Std. (davon die Hälfte mit und die Hälfte ohne Gepäck)

Höhenmeter: Los Cuernos (120 m) – Valle Francés (220 m) – Aussichtpunkt Valle Francés (600 m) – Refugio Paine Grande (50 m)

Schwierigkeitsgrad: hoch

2018-07-10
Tag 5: Torres del Paine

Am Morgen verlassen Sie Ihre Unterkunft und treten die letzte Etappe des W-Treks an. Diese führt bis zu dem weitläufigen See Lago Grey, auf welchem vom Gletscher abgebrochene Eisschollen gemächlich treiben. Es folgt ein Anstieg zu der Aussichtsplattform Mirador Lago Grey, die Ihnen einen fantastischen Blick auf den eindrucksvollen Grey-Gletscher und die Berge auf dem Inlandeis in der Ferne ermöglicht. Nach diesem herrlichen Anblick treten Sie den Weg in Richtung Unterkunft an. Dieser führt am idyllischen Seeufer entlang, an dem das gemütliche Refugio Grey liegt.

Dauer der Wanderung: 6 – 7 Std.

Höhenmeter: Refugio Paine Grande (50 m) – Mirador del Grey (300 m)

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

2018-07-10
Tag 6: Torres del Paine – Puerto Natales

Heute endet die W-Trekkingtour und Sie treten mit unvergesslichen Eindrücken und Erinnerungen versehen die Weiterreise an. Nach dem Frühstück wandern Sie vom Refugio Grey zurück zum Refugio Paine Grande und von dort zur nahegelegenen Anlegestelle des Katamarans. Mit dem Katamaran fahren Sie nach Pudeto, von wo aus Sie mit einem Privattransfer nach Puerto Natales gebracht werden. Auf dem Weg dorthin holen Sie Ihr Gepäck in Ihrem ersten Refugio ab.

 

Lade...