Nachhaltiger Tourismus

Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Grundsatz für uns, der sich als Leitfaden durch unsere ganze Firmenphilosophie zieht. Dieses Engagement zeigt sich auf vielfältige Weise. Klimaschutz fängt bei uns schon in der Reiseplanung an. Bei der Produktgestaltung achten wir zum Beispiel darauf, unnötige Flugwege zu vermeiden und unsere Partner sorgfältig auszuwählen. Wir führen einen umfangreichen Kriterienkatalog, anhand dessen wir die Nachhaltigkeit unserer Hotels bewerten und ihnen beratend zur Seite stehen können. Während unseren Reisen achten unsere Reiseleiter auf einen umweltverträglichen Tourismus, d. h. unter anderem Müll zu vermeiden oder unsere Reisegäste für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Unser Ziel ist, gemeinsam mit unseren Partnern, Umwelteinflüsse und soziale Auswirkungen rund um unsere Reisen kontinuierlich zu verbessern.

Wir sind CSR-zertifiziert!

Im März 2014 haben wir erstmalig die Qualitätsauszeichnung “TourCert Check” – als erste Incoming-Agentur überhaupt in Südamerika – auf der Internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin erhalten. Im Dezember 2016 wurden wir nach erneuter Prüfung mit dem für die Länder Ecuador und Peru neu eingeführten Gütesiegel “TourCert Andina” rezertifiziert, welches wir nun stolz bis November 2018 tragen dürfen. Während diesen 2 Jahren arbeiten wir daran unseren Verbesserungsplan zu erfüllen.

TourCert ist eine gemeinnützige Zertifizierungsgesellschaft, die das CSR-Siegel für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus vergibt. CSR bedeutet “Corporate Social Responsibility” und beschreibt die Verantwortung der Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft. Dafür hat TourCert strenge Kriterien entwickelt. Die Prüfung berücksichtigt ökologische, wirtschaftliche und soziale Kriterien und bezieht die gesamte Wertschöpfungskette vom Veranstalter bis zu den Anbietern vor Ort ein. Die Einhaltung der Vergabekriterien wird von unabhängiger Stelle kontrolliert.

Mit dem TourCert-Siegel bekennen wir uns zu unserer Verantwortung für einen nachhaltigen Tourismus. Unser Management- und Berichtssystem ist entsprechend dem Zertifizierungsstandard von TourCert aufgebaut und von unabhängigen Gutachtern überprüft. Mit dem TourCert-Siegel haben wir uns dazu verpflichtet, uns in den Bereichen Umweltschutz, Arbeitsbedingungen, Kundeninformationen, Menschenrechte und faire Geschäftsbeziehungen ständig zu verbessern. Darüber stehen wir im Dialog mit unseren Leistungsträgern vor Ort und berücksichtigen bei der Ausarbeitung und Zusammenstellung unserer Reiseangebote ökologische und soziale Kriterien.

Weitere Informationen zu TourCert und dem Siegel allgemein finden Sie unter: www.tourcert.org

  Download: Nachhaltigkeitsbericht

  Download: TourCert Andina Zertifikat

Inca Trail in Peru

Als lizensierter Inka Trail Veranstalter in Peru haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber der einheimischen Bevölkerung. Neben dem Schutz der Umwelt ist die Achtung und Wahrung der andinen Kultur ein wichtiger Bestandteil unseres Nachhaltigkeitsdenkens. Wir achten akribisch darauf, dass unsere Gepäckträger auf dem Inka Trail mit dem richtigen Equipment ausgestattet sind, fair bezahlt werden und dass die maximale Belastungsgrenze eingehalten wird. Neben einer Bezahlung über dem gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohn und Entwicklungsperspektiven bieten wir unseren Trägern viele weitere Extras wie zum Beispiel bequeme Laufschuhe, Hüfthalter oder eine Arbeitsuniform an. Außerdem unterstützen wir unser Inka Trail Team mit regelmäßigem Training und bieten engagierten Trägern die Möglichkeit aufzusteigen. Wir sind stolz darauf, dass wir in Peru langfristig enge Beziehungen zu unseren einheimischen Partnern aufgebaut haben.

Gemeindeprojekt Santa Barbara in Ecuador

Zusammen mit unserer HAKUNA MATATA Amazon Lodge unterstützen wir eine Auswahl lokaler Projekte im Regenwald von Ecuador. Ein ganz besonderes Projekt wollen wir hier vorstellen. Die kleine, indigene Gemeinde Santa Barbara, in der 23 Familien mit insgesamt 120 Personen leben, verdient ihren Unterhalt hauptsächlich mit dem Tourismus. Wir pflegen eine sehr enge Beziehung mit der Gemeinde und integrieren dieses Gemeindeprojekt auf vielen unseren Touren. Während dem Besuch bei der Gemeinde werden die Besucher in deren Alltag miteinbezogen. Für Ausflüge wurden einheimische Guides ausgebildet, um den Besuchern einen authentischen Einblick in die Traditionen der Gemeinde und ein Gefühl für die dortige Flora und Fauna zu ermöglichen. Der Höhepunkt eines Besuches ist ein typisches Urwald-Buffet mit Spezialitäten aus dem eigenen Anbau der Gemeinde. Die Gemeinde ist mit viel Herz und Freude dabei und profitiert zu 100% von allen Einkünften.

Code of Ethics – Zwölf Tugenden zum Reisen

 

Sehr breite Anwendung findet heute der bereits 1975 von der “Christian Conference of Asia” ausgearbeitete “Code of Ethics”, ein Kodex, der das Verhalten von Reisenden in zwölf Punkten umschreibt und der Mitte der 80er Jahre von der WTO (Welt-Tourismus-Organisation) bestätigt wurde:

Wir empfehlen unseren Geschäftspartnern diesen “Code of Ethics” an ihre Kunden zu kommunizieren, um gemeinsam einen nachhaltigen Tourismus in Südamerika zu gestalten.

1- Reisen Sie mit bescheidener Zurückhaltung und mit dem echten Wunsch, mehr über die Menschen Ihres Gastlandes zu erfahren.

2- Versuchen Sie, sich einfühlsam der Gefühle anderer Menschen bewusst zu werden. Damit vermeiden Sie, was als verletzendes Benehmen Ihrerseits ausgelegt werden könnte. Dies gilt hauptsächlich fürs Fotografieren.

3- Sehen und hören Sie sich nicht Dinge an, sondern bemühen Sie sich zuzuhören und zu beobachten.

4- Seien Sie sich der Tatsache bewusst, dass die Menschen in dem Land, das Sie besuchen, oft eine andere Zeitauffassung haben und dass ihre Denkweise oft anders als die Ihrige, aber deshalb nicht schlechter ist.

5- Anstatt ein “Strandparadies” zu suchen, sehe und erlebe das Leben durch die Augen anderer.

6- Machen Sie sich mit den örtlichen Sitten und Gebräuchen bekannt – man wird Ihnen gerne dabei helfen.

7- Anstelle des vom Westen oft praktizierten “Besserwissens”, bemühen Sie sich, Fragen zu stellen.

8- Vergessen Sie nicht, dass Sie nur einer von Tausenden von Touristen sind, die dieses Land besuchen, und erwarten Sie deshalb keine besonderen Vorrechte.

9- Wenn es das Ziel Ihrer Reise ist, Ihr Zuhause zur Abwechslung an einen anderen Ort zu verlegen, dann ist es unsinnig, Geld für eine derartige Reise auszugeben.

10- Erinnern Sie sich beim Einkaufen daran, dass das “gute Geschäft” das Sie machten, nur durch die niederen Löhne, die dem Hersteller bezahlt werden, möglich war.

11- Versprechen Sie den Menschen Ihres Gastlandes nichts, von dem Sie nicht ganz sicher sind, dass Sie es halten können.

12- Denken Sie über Ihre täglichen Erlebnisse nach, und versuchen Sie, Ihr Verständnis der jeweiligen Situation zu vertiefen. Jemand hat einmal gesagt: Was Dich selbst bereichert, mag andere berauben und ihnen Gewalt antun.

Lade...